Motorsport-Magzain.com Plus
MotoGP

MotoGP - Nach Fahrer-Rapport: FIM trifft Entscheidungen

Sechs Fahrer mussten vor dem Start des zweiten Rennwochenendes in Spielberg bei den FIM-Stewards vorsprechen. Diese Strafen wurden verhängt.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Der GP-Vortag auf dem Red Bull Ring war für viele Piloten vollgepackt mit Arbeit. Neben den normalen Gesprächen mit Medien und den Vorbereitungen mit dem Team ging es für Danilo Petrucci, Aleix Espargaro, Pol Espargaro, Miguel Oliveira, Johann Zarco und Franco Morbidelli nach ihren Zwischenfällen beim ersten MotoGP-Rennen in Spielberg zum Rapport bei den FIM-Stewards. Am späten Donnerstagabend verkündete der Motorradweltverband dann, welche Konsequenzen die drei unabhängigen Zwischenfälle für die beteiligten Piloten haben.

Im Fall Danilo Petrucci und Aleix Espargaro, die im Qualifying am vergangenen Samstag erst auf der Strecke und dann auch noch in der Boxengasse aneinandergerieten, hat der Zwischenfall nur für Petrucci eine Folge. Der Ducati-Pilot hat für seine Gesten in Richtung des älteren Espargaro-Bruders eine offizielle, schriftliche Verwarnung von den Stewards erhalten. Aleix Espargaro muss sich um eine Strafe keine Sorgen machen. Die beiden Streithähne wurden bereits am vergangenen Wochenende zum Rapport gebeten, eine Entscheidung ist aber erst am Donnerstag gefallen.

Am letzten Sonntag rasselten dann Pol Espargaro und Miguel Oliveira im MotoGP-Rennen aneinander. Bei einer Kollision in der neunten Runde nach dem Restart stürzten beide aus dem Rennen, im Kiesbett wurde wild gestikuliert und auch die Worte Oliveiras nach dem Rennen fielen alles andere als freundlich aus. Der Portugiese stellte das Racing des jüngeren Espargaro in Frage, der jedoch darauf pocht, dass das Ganze ein Rennunfall war. Das sieht auch die FIM so und hat in diesem Zwischenfall keine Strafen für beide beteiligten Piloten verhängt.

Der größte Schockmoment des Wochenendes war jedoch der Zwischenfall von Johann Zarco und Franco Morbidelli, die im MotoGP-Rennen ebenfalls heftig kollidierten. Über die Strecke fliegende Teile ihrer beiden Bikes brachten nicht nur die Beteiligten, sondern unter anderem auch Valentino Rossi und Maverick Vinales in größte Gefahr. Nach dem Zwischenfall wurde das erste Spielberg-Rennen des Jahres abgebrochen und später neu gestartet.

Natürlich mussten sich danach auch Morbidelli und Zarco vor den FIM-Stewards verantworten, die in diesem Fall aber noch keine Entscheidung über eine Bestrafung getroffen haben. Stattdessen soll im Laufe des Trainings-Freitags veröffentlicht werden, wie es im Fall Morbidelli/Zarco weitergeht.

Sobald es eine Entscheidung zum Horror-Crash in Spielberg gibt, erfahrt ihr es natürlich bei Motorsport-Magazin.com.


Tissot
Motorsport-Magzain.com Plus