Motorsport-Magzain.com Plus
MotoGP

MotoGP Brünn: Bestzeit für Nakagami, Bradl Letzter

Die MotoGP schießt sich im 1. Training in Brünn auf das Wochenende ein. Vinales und Bagnaia kommen dabei zu Sturz, an der Spitze gibt es eine Überraschung.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - In Abwesenheit von Marc Marquez springt Taka Nakagami in die Bresche und sichert sich die Bestzeit im 1. MotoGP-Training in Brünn. Stefan Bradl hingegen muss sich mit dem letzten Platz zufrieden geben.

Die Platzierungen in FP1: Pol Espargaro setzte sich früh an die Spitze, doch seine Zeit sollte den Schlussattacken nicht standhalten. Zunächst setzte sich Joan Mir vor den Katalanen, dann schnappte sich Taka Nakagami die Spitzenposition. Die Bestzeit des Japaners hielt und so setzte er sich 0,011 Sekunden vor Mir und 0,039 Sekunden vor Espargaro durch.

Dahinter wäre Brad Binder gefolgt, doch dessen schnellste Rundenzeit wurde wegen eines Vergehens gegen Track Limits gestrichen. Der Südafrikaner fiel dadurch auf den 16. Rang zurück. Die Top-10 komplettierten daher Johann Zarco, Maverick Vinales, Andrea Dovizioso, Danilo Petrucci, Valentino Rossi, Franco Morbidelli und Cal Crutchlow.

WM-Leader Fabio Quartararo kam nicht über P13 hinaus, insgesamt landeten die Top-15 innerhalb einer halben Sekunde Rückstand auf Nakagami. Stefan Bradl fuhr früh seine persönliche Bestzeit und landete damit nach insgesamt 16 Runden nur auf dem letzten Platz. Bradl verlor auf Nakagami 1,840 Sekunden.

Crashes & Defekte: Maverick Vinales ging nach wenigen Minuten in Turn 13 als erster Fahrer zu Boden. Er brachte seine beschädigte Yamaha über die Service Road aber zurück an die Box und konnte wenig später die Session wieder in Angriff nehmen.

Einen heftigeren Abflug hatte Francesco Bagnaia, der kurz vor dem Ende in der ersten Kurve bei hohem Tempo abflog. Seine Ducati wurde in den Airfence geschleudert, während Bagnaia im Kiesbett durchgeschüttelt wurde und die Unfallstelle nur humpelnd verlassen konnte.

Das Wetter: Die Sonne empfing die MotoGP-Fahrer auf dem menschenleeren Kurs in Brünn. Bei 27 Grad heizte sich der Asphalt auf bis zu 34 Grad auf.


Weitere Inhalte:
Tissot
Motorsport-Magzain.com Plus