MotoGP

MotoGP sagt Katar-GP ab, nur Moto2 und Moto3 am Start

Der MotoGP-Saisonstart in Katar fällt dem Corona-Virus zum Opfer. Nur die Rennwochenenden von Moto2 und Moto3 finden statt.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Nun hat es auch die MotoGP getroffen. Nach Absagen in der Formel 1 und Formel E wird nun auch der Saisonstart der Königsklasse auf zwei Rädern abgesagt. Der Katar-GP der MotoGP wird in diesem Jahr nicht über die Bühne gehen. Hauptgrund dafür sind neue Einreisebestimmungen in Katar für Flüge aus Italien.

Mit dem heutigen Tag werden alle Passagiere die auf Direktflügen aus Italien ankommen direkt für 14 Tage unter Quarantäne gestellt. Da Italien aufgrund der großen Anzahl an Piloten und Teammitgliedern eine entscheidende Rolle in der MotoGP spielt, ist eine Durchführung des Rennwochenendes somit nicht möglich.

Der Motorradweltverband FIM, die Team-Vereinigung IRTA sowie MotoGP-Promoter Dorna haben sich somit für die Absage des Rennwochenendes entschieden. Wie geplant wird der Katar-Grand-Prix für Moto2 und Moto3 über die Bühne gehen, da alle Angehörigen dieser Klassen sich bereits für den letzten Wintertest von Freitag bis Sonntag dieser Woche im Land befinden.

Nach aktuellem Stand beginnt die Saison der MotoGP damit erst von 20. bis 22. März in Thailand. Damit wird es 2020 auch keinen neuen Rekordkalender der Königsklasse geben. Ursprünglich wären ja in diesem Jahr erstmals 20 Rennen über die Bühne gegangen.

Motorsport-Magazin.com halt euch über sämtliche neue Entwicklungen natürlich auf dem Laufenden.


Weitere Inhalte:
Tissot
MotoGP Tickets
Wir suchen Mitarbeiter