MotoGP

MotoGP Valencia 2019: Marquez im Warm-Up mit Sturz und Bestzeit

Marc Marquez schreibt die Geschichte des letzten MotoGP-Warm-Ups 2019. Er sorgt für den einzigen Crash der Session, holt am Ende aber die Bestzeit.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Die finale MotoGP-Session-Bestzeit des Jahres geht an Marc Marquez. Er führt das Warm-Up von Valencia an, muss dafür aber voll ans Limit gehen, wie ein Sturz zeigt.

Das Ergebnis: Marquez holt sich erst im letzten Umlauf die Spitzenposition von Maverick Vinales. In 1:31.136 Minuten ist er um 0,159 Sekunden schneller als der Yamaha-Star. Petrucci wird Dritter vor Quartararo und Morbidelli. Es folgen Dovizioso, Rins, Mir, Miller, Pol Espargaro und Rossi.

Die Zwischenfälle: Marc Marquez stürze nach acht Minuten in der letzten Kurve. Ihm klappte in der Anfahrt schnell das Vorderrad ein und er konnte sich nicht mehr retten. Das Motorrad war beschädigt, Marquez musste zu Fuß und mit dem Scooter zurück an die Box. Wenige Minuten später war er mit der Ersatzmaschine aber bereits wieder auf der Strecke.

Das Wetter: Trotz der Verschiebung der Warm-Ups um eine halbe Stunde nach hinten war es zum Start der MotoGP-Session in Valencia immer noch sehr frisch. Bei fast wolkenlosem Himmel betrug die Außentemperatur nur 11 Grad, der Asphalt kam überhaupt nur auf 9 Grad.

Die Analyse: Marquez und Vinales bestätigen ihre Favoritenrollen im Warm-Up. Aufgrund der deutlich höheren Temperaturen, die es im Rennen geben wird, ist die Session aber nur bedingt aussagekräftig.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter

a