MotoGP

MotoGP Aragon 2019: Rins mit Bestzeit, Regen als Spielverderber

Alex Rins fährt in Aragon Bestzeit im 3. Training. Dennoch muss der Suzuki-Pilot im MotoGP-Qualifying bereits in Q1 antreten.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Alex Rins sicherte sich im 3. MotoGP-Training in Aragon die Bestzeit. Bei auftrocknender Strecke pokerte der Suzuki-Pilot gegen Ende mit Slicks und setzte sich damit durch. Für den direkten Q2-Einzug war das aber nicht genug, da die Bestzeiten vom Freitag nicht geknackt wurden und Rins somit im Qualifying bereits in Q1 ran muss.

Das Wetter: In der Nacht hatte es im Motorland Aragon geregnet und auch während des Moto3-Trainings setzten kurz Schauer ein. Die Strecke war daher noch feucht und die Piloten gingen zu Beginn allesamt mit Regenreifen auf die Piste.

Die Platzierungen: An eine Verbesserung der Bestzeiten vom Freitag war aufgrund der Bedingungen auf der Strecke nicht zu denken. Den direkten Q2-Einzug fixierten somit Marc Marquez, Maverick Vinales, Valentino Rossi, Fabio Quartararo, Pol Espargaro, Jack Miller, Cal Crutchlow, Andrea Dovizioso, Joan Mir und Aleix Espargaro.

Insgesamt wagten sich nur 17 der 23 Fahrer im 3. Training auf die Piste, lediglich Hafizh Syahrin, Alex Rins und Franco Morbidelli zogen dabei kurz vor dem Ende Slicks auf. Die Bestzeit schnappte sich im letzten Versuch Rins, der Maverick Vinales mit einer Zeit von 1:55,934 Minuten um über eine Sekunde abhängen konnte. Auf den weiteren Plätzen landeten Mika Kallio, Franco Morbidelli, Miguel Oliveira und Francesco Bagnaia.

Crashes & Defekte: Trotz der fordernden Bedingungen gab es keinerlei Stürze oder Defekte zu beklagen.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter