MotoGP

MotoGP: Ducati-Pressesprecher verstorben, keine Medien-Termine

Tragische Nachrichten erreichen uns heute von Ducati. Pressesprecher Luca Semprini ist in der Nacht verstorben. Medien-Termine der Fahrer wurden abgesagt.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Motorsport-Magazin.com - Die MotoGP kehrt mit Trauerflor aus der Sommerpause zurück. In der Nacht auf Donnerstag verstarb mit Luca Semprini völlig überraschend ein Mitglied der Paddock-Familie. Semprini arbeitete seit dieser Saison als Pressesprecher für Ducatis MotoGP-Werksteam an der Seite seines spanischen Kollegen Artur Vilalta.

Zuvor war Semprini für Ducati in der Superbike-WM tätig, wo er seine Karriere auch als Journalist begann. Der plötzliche Tod des sympathischen Italieners ist ein Schock für das gesamte Fahrerlager, besonders aber natürlich für sein Ducati Team.

Bereits um 11:24 informierte uns Presse-Manager Vilalta per WhatsApp über die Absage aller Medientermine. Wenig später wurde im Paddock von Brünn der Grund dafür bekannt. Auf dem Plan gestanden wären die üblichen TV-Interviews und Medienrunden für Print- sowie Online-Journalisten mit Andrea Dovizioso und Danilo Petrucci. Auch ein exklusives Interview von Motorsport-Magazin.com mit Dovizioso ist von der Absage betroffen.

Somit wird es am heutigen Donnerstag in Brünn keine sportlichen News von Ducati geben. Eine absolut verständliche Reaktion des Teams, wie wir finden.

Luca Semprini wurde nur 35 Jahre alt. Motorsport-Magazin.com möchte Familie, Freunden und Kollegen des Verstorbenen das Mitgefühl aussprechen. Ruhe in Frieden, Luca.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter