MotoGP

MSM-Leser-Voting: Alex Rins ist MotoGP-Aufsteiger 2018

Wir haben die Leser von Motorsport-Magazin.com gefragt, wer ihr Aufsteiger der MotoGP-Saison 2018 ist. So haben Sie entschieden.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Motorsport-Magazin.com - Die MotoGP-Saison war eine der spannendsten aller Zeiten und dafür war nicht allein Weltmeister Marc Marquez verantwortlich. Einige Piloten im Fahrerfeld der MotoGP taten sich vor allem im Vergleich zu ihren Leistungen aus dem Vorjahr besonders hervor. Wir haben die Leser von Motorsport-Magazin.com gefragt, wer ihr Aufsteiger der Saison 2018 war. Das sind die Antworten.

Zur Auswahl hatten die MSM-Leser drei Piloten, zwei aus der Königsklasse sowie einen Piloten aus der Moto2, der in diesem Jahr starke Leistungen gezeigt hat. Die MotoGP-Piloten waren Ducati-Mann Jorge Lorenzo und Alex Rins auf der Suzuki. Der einzige Moto2-Pilot in dem Ranking war Francesco Bagnaia.

Das Rennen zwischen den drei Aufsteigern des Jahres machte am Ende Alex Rins. Mehr als deutlich setzte er sich der Meinung der MSM-Leser nach durch. Ganze 55 Prozent der Abstimmenden hielten Rins für den Aufsteiger des Jahres. Der Suzuki-Pilot zeigte in seiner zweiten MotoGP-Saison fantastische Leistungen. Insgesamt fünf Mal fuhr er in diesem Jahr aufs Podium. War das nicht drin, stellte er seine Suzuki zum Saisonende konstant auf Top-6-Plätzen ab. Zum krönenden Abschluss beendete Rins sein zweites Jahr in der Königsklasse als WM-Fünfter.

Kein Wunder, dass sich die Konkurrenz an solchen starken Leistungen die Zähne ausbiss. Den zweiten Platz des Aufsteiger-Votings schnappte sich Bagnaia, der mit nur 29 Prozent der Stimmen aber deutlich hinter Rins zurückliegt. Der Moto2-Weltmeister 2018 zeigte ebenfalls einen starken Aufwärtstrend. Konnte er vor 2018 noch nicht einmal in der Moto2-Siegen, fuhr er in diesem Jahr gleich acht Mal nach ganz vorn. Vier weitere Male stand Bagnaia immerhin auf dem Podium. Im Vorjahr war das schon seine Bestmarke gewesen. Kein Wunder, das die MSM-Leser so einen großen Entwicklungsschritt belohnten.

Das Schlusslicht des Rankings bildet Lorenzo in seinem letzten Jahr als Ducati-Pilot. Die übrigen 16 Prozent der Leserstimmen gehören dem Spanier. Nachdem seine Zeit in Rot sehr holprig begann, konnte Lorenzo in diesem Jahr seine Ducati gleich mehrfach auf Platz eins stellen. Im Jahr 2017 konnte er nur auf drei Podiumsplätze zurückblicken, 2018 waren es ein Podiumsplatz und drei Siege. Hätte sich dieser Aufwärtstrend früher abgezeichnet, hätte man den mehrfachen MotoGP-Weltmeister sicher nicht ziehen lassen.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter