MotoGP

MotoGP Sepang 2018: Maverick Vinales führt 3. Training an

Maverick Vinales fährt im FP3 der MotoGP in Sepang die schnellste Runde des Wochenendes. Marc Marquez ist ihm auf den Fersen.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Lange Zeit tat sich im 3. MotoGP-Training von Sepang wenig. Auf der teilweise noch feuchten Strecken waren die Rundenzeiten weit von denen des Freitags entfernt. In den letzten fünf Minuten ging es aber noch einmal richtig zur Sache, die Zeiten purzelten und die Führung wechselte im Minutentakt. Maverick Vinales hatte das beste Ende für sich.

Die Platzierungen: Vinales setzte sich in 1:59.231 Minuten durch und war somit um 0,026 Sekunden schneller als Marc Marquez. Auf Rang drei folgte Jack Miller vor Dani Pedrosa, der sich im Vergleich zu Freitag um fast eine Sekunde steigerte.

Alex Rins konnte seine Freitagszeit nicht verbessern, belegt aber dennoch Rang fünf der kombinierten Zeitenliste. Ebenfalls direkt in Q2 sind Johann Zarco, Danilo Petrucci, Andrea Dovizioso, Valentino Rossi und Andrea Iannone.

Stefan Bradl wurde guter 13., Tom Lüthi 21.

Die Zwischenfälle: Jordi Torres sorgte 20 Minuten vor Ende der Session für den ersten Sturz. Er ging mit seiner Ducati in Kurve neun zu Boden. Er konnte seine Maschine mit Hilfe der Streckenposten aber wieder starten und zurück an die Box kehren. Wenig später stürzte auch sein Avintia-Teamkollege Xavier Simeon. Er verlor in Kurve 14 die Kontrolle über seine Maschine.

Knapp eine Viertelstunde vor Sessionende rutschte Michele Pirro in der letzten Kurve weg. Sein Sturz blieb ohne Konsequenzen.

Das Wetter: Nach heftigen Regenfällen am Freitagabend und in der Nacht auf Samstag war die Strecke in Sepang zum 3. Training der MotoGP stellenweise immer noch feucht. Die Außentemperatur war für malaysische Verhältnisse mit 26 Grad relativ niedrig, der Asphalt erreichte 34 Grad.

Die Analyse: Gut eine Handvoll Piloten darf sich realistische Chancen auf den Sieg in Sepang ausrechnen. Das beinhaltet auf jeden Fall beide Repsol-Honda-Piloten, beide Werks-Yamahas, Andrea Dovizioso sowie Alex Rins.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter