MotoGP

MotoGP Phillip Island 2018: Andrea Iannone führt Warm Up an

Suzuki-Pilot Andrea Iannone schreibt auch im MotoGP-Warm-Up auf Phillip Island die Bestzeit an. Valentino Rossi kommt nicht mal in die Top-15.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Andrea Iannone beeindruckt weiter mit tollen Leistungen beim MotoGP-Rennen auf Phillip Island. Der Suzuki-Pilot setzte sich auch im Warm Up gegen die Konkurrenz durch. Marc Marquez dreht erst am Ende auf und fährt in die Top-5, Valentino Rossi landet abgeschlagen im hinteren Mittelfeld.

Die Platzierungen: Andrea Iannone führte bei Halbzeit das Feld mit einer 1:29.254 an, gefolgt von Maverick Vinales, Johann Zarco, Andrea Dovizioso und Danilo Petrucci.

Iannones Zeit wurde auch im weiteren Verlauf der Session nicht mehr unterboten, sodass der Suzuki-Pilot das Warm Up an der Spitze abschließt, vor Vinales, Zarco, Dovizioso und Marc Marquez. Alex Rins reiht sich am Ende auf P6 ein vor Pol Espargaro, Petrucci, Jack Miller und Bradley Smith. Valentino Rossi schafft es nur auf Position 17.

Die Zwischenfälle: Kleiner Moment für Marc Marquez schon bei der ersten Ausfahrt, er muss einen Vorderrad-Rutscher in Kurve 2 abfangen. Alvaro Bautista stürzte fünf Minuten vor Schluss in der Honda Hairpin.

Das Wetter: Phillip Island hielt für den MotoGP-Zirkus weiterhin schwierige Verhältnisse bereit. Am Sonntag Morgen Ortszeit präsentierte sich der Himmel komplett wolkenverhangen, entsprechend kühl war es auch. In der Luft wurden zu Beginn des Warm Ups knapp 13 Grad gemessen, auf der Strecke waren es gut 21 Grad.

Die Analyse: Die Top-3 der Session hinterließen den stärksten Eindruck: Iannone, Vinales und Zarco. Rechnen sollte man aber auch mit anderen Fahrern, allen voran natürlich Marc Marquez. Auch die Ducatis um Dovizioso und Miller werden ein Wörtchen an der Spitze mitreden.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter