MotoGP

Andrea Dovizioso schreibt MotoGP-Titel endgültig ab

Fünf Rennen vor Schluss 72 Punkte hinter Marc Marquez. Andrea Dovizioso macht sich bei diesem WM-Stand keine Hoffnung mehr auf den MotoGP-Gesamtsieg.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Andrea Dovizioso gibt sich im MotoGP-Titelkampf mit Marc Marquez nach dem Aragon-GP geschlagen. Nachdem der Vizeweltmeister dem amtierenden Champion in zwei der drei Rennen Punkte abnehmen konnte, zog er am Sonntag den Kürzeren. Und hat fünf Rennen vor Schluss 72 Punkte Rückstand auf Marquez.

"72 Punkte binnen fünf Rennen auf Marc aufzuholen ist unmöglich", gestand er in der Pressekonferenz am Sonntag. "Die einzige Möglichkeit ist, dass er erst gar nicht fährt. Und selbst dann wird es schwer, überhaupt 72 Punkte zu erzielen. Realistisch ist es also nicht mehr."

Tatsächlich muss Dovizioso nun pro Rennen 14,4 Punkte auf Marquez aufholen - das ist mehr als das Äquivalent eines vierten Platzes. Frühestens auf Phillip Island könnte Dovizioso an Marquez vorbeiziehen. Aber auch das nur, wenn Dovi die kommenden drei Rennen gewinnt und Marquez maximal zwei Punkte holt.

Platz zwei in der WM gefestigt

Daher überwog bei Dovizioso am Sonntag in Aragon auch die Freude über den gewonnen zweiten Platz und nicht er Ärger über das verlorene Duell mit Marquez. "Ich bin überglücklich, da wir uns im Vergleich zum Vorjahr so stark steigern konnten. Damals hatte Dovizioso nur den siebenten Platz belegt - die drittschlechteste Zielankunft seine Vizeweltmeister-Saison.

"Wir konnte heute zwar nicht gewinnen, haben aber bis zur letzten Runde drum gekämpft. Ich konnte bis zum Schluss mit Marquez mithalten", so Dovizioso. Auf den MotoGP-Champion fehlten ihm am Ende nur 0,648 Sekunden. Es war somit der knappste der vier bisherigen Siege von Marquez in Aragon.

Dovizioso lag dabei sogar 18 der 23 Runden in Führung und musste das rennentscheidende Manöver erst drei Runden vor dem Ende hinnehmen. "Eigentlich hatte ich erwartet, dass er gegen Ende mehr Probleme bekommen würde, aber er blieb stark. Mit unserem Motorrad fällt es leider etwas schwer, in engen Abschnitten zu kämpfen. Daher konnte ich auf dieser Strecke nicht ganz bis zum Zielstrich kämpfen."

Der Verteidigung seines zweiten Platzes in der WM vom Vorjahr ist Andrea Dovizioso in Aragon aber einen deutlichen Schritt näher gekommen. 15 Punkte liegt er mittlerweile vor Valentino Rossi, der zum vierten Mal in Folge das Podest verpasste und somit zum vierten Mal hintereinander Punkte auf Dovizioso einbüßte. Teamkollege Jorge Lorenzo liegt nach der zweiten Nullnummer in Serie nun sogar schon 44 Punkte zurück.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter