MotoGP

MotoGP Assen 2018: Marquez sichert sich Bestzeit im Warm-Up

Das Warm-Up der MotoGP in Assen stand ganz im Zeichen von Marc Marquez. Der Honda-Pilot holte sich die Bestzeit am Sonntagmorgen.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Marc Marquez schnappte sich die Bestzeit im Warm-Up der MotoGP in Assen. Der Honda-Pilot war nach 20 Trainingsminuten der schnellste Mann auf der Strecke. Damit ließ Marquez seine Konkurrenten Andrea Dovizioso und Maverick Vinales auf den Plätzen zwei und drei zurück.

Die Platzierungen: Bei bestem Wetter gingen die MotoGP-Piloten in ihr Warm-Up. Die erste schnelle Runde gelang Vinales mit einer 1:36.180, ein paar Momente später übernahm aber Jorge Lorenzo auf der Ducati die Führung. Dabei blieb es aber nicht, die MotoGP-Piloten gaben von Anfang an Vollgas, sodass die Führung nach jeder gefahrenen Runde wechselte.

Nach Ablauf der 20 Minuten war es dann Marquez, der der schnellste Mann auf der Strecke war. Mit einer 1:33.939 setzte er sich an die Spitze der Zeitnahme. Mit 0.242 Sekunden Rückstand auf Marquez beendete Dovizioso die Session als Zweiter. Dritter wurde Vinales, der damit Andrea Iannone und Jorge Lorenzo auf die Plätze vier und fünf verdrängte. Die Plätze sechs bis zehn gingen an Pol Espargaro, Danilo Petrucci, Alvaro Bautista, Valentino Rossi und Cal Crutchlow. Tom Lüthi beendete das Warm-Up als 21.

Die Zwischenfälle: Die Session verlief ohne Zwischenfälle.

Das Wetter: Wie bereits das komplette Wochenende über war auch im MotoGP-Warm-Up das Wetter hervorragend. Die Sonne schien schon am frühen Morgen, der Himmel war fast komplett wolkenfrei. Die Lufttemperaturen lagen bei 20 Grad, der Asphalt war nur ein wenig wärmer.

Die Analyse: Das komplette MotoGP-Feld nutzte das Warm-Up in Assen, um sich intensiv auf das Rennen vorzubereiten. Alle Fahrer machten ernst und fuhren schnelle Runden. Die Führung wechselte mit fast jeder gefahrenen Runde. Der Trend deutet also eindeutig auf ein sehr enges Rennen hin.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter