Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP Mugello: Strecke & Statistik zum Italien GP

Die MotoGP reist weiter von Le Mans nach Mugello. Alle Infos zur Strecke in Italien und die wichtigsten Zahlen und Statistiken zum Autodromo im Überblick.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Motorsport-Magazin.com - Mugello - sieben Buchstaben, die bei jedem MotoGP-Fan für Gänsehaut sorgen. Eine Hochgeschwindigkeitsstrecke eingebettet in die herrliche Landschaft der Toskana, auf der in normalen Zeiten am Rennsonntag auch zuschauertechnisch so richtig die Post abgeht.

Die Strecke

Der 5,245 Kilometer lange Kurs zählt trotz der drei Haarnadel-Kurven "San Donato", "Correntaio" und "Bucine" zu den flüssigsten Strecken im Kalender. In der Vergangenheit wurden in Mugello schon viele spannende Rennen ausgetragen, da besonders die italienischen Fahrer vor heimischem Publikum hochmotiviert sind und die vielen S-Kurven auf die meisten Überholmanöver einen sofortigen Konter ermöglichen.

Der Kurs wird im Uhrzeigersinn befahren, ist 14 Meter breit und hat neun Rechts- und sechs Linkskurven. Die längste Gerade ist die Start-Ziel-Gerade, sie misst 1,141 Kilometer. Die beiden wohl bekanntesten Kurven sind "Arrabbiata 1" und "Arrabbiata 2", in denen die Fahrer gerne die Hinterräder zum Qualmen bringen. Ebenso bekannt ist die Bergab-Kombination der Kurven "Casanova" und "Savelli", die Rossi zu seinem Helmdesign für Mugello 2008 inspirierten.

Die Statistik

1974 wurde der im Besitz von Ferrari befindliche Kurs in Mugello eröffnet. Zwei Jahre später gab die Motorrad-WM ihr Debüt in der Toskana, Barry Sheene triumphierte auf Suzuki. 1978, 1982, 1984 und 1985 gastierte die Motorrad-WM ebenfalls in Mugello, ehe der Kurs 1991 endlich permanent in den Rennkalender aufgenommen wurde und seither mit Ausnahme der Corona-Saison 2020 fixer Bestandteil ist.

Rekordsieger in Mugello ist Valentino Rossi. Sieben Mal in Folge hat er hier von 2002 bis 2008 gewonnen. Im darauffolgenden Jahrzehnt war Mugello allerdings regelmäßig "Lorenzo's Land". Der Mallorquiner triumphierte zwischen 2011 und 2013 drei Mal in Folge, zudem 2015, 2016 und 2018 ein viertes, fünftes und sechstes Mal. Einträge in die Geschichtsbücher gibt es in Mugello regelmäßig für neue MotoGP-Topspeed-Rekorde. Seit dem Saisonauftakt 2021 liegt der allerdings in Katar, wo Johann Zarco mit 362,4 km/h um fast sechs Stundenkilometer schneller war als Andrea Dovizioso 2019 in Mugello.

MotoGP-Rekorde Mugello:

KategorieRekord und Fahrer
Rekordsieger: Valentino Rossi (7)
Rundenrekord: 1:47.639 (Marc Marquez 2013)
Quali-Rekord: 1:45.519 (Marc Marquez 2019)
Top-Speed: 356,7 km/h (Andrea Dovizioso 2019)