MotoGP

Valentino Rossi bekommt MotoGP-Skulptur in Argentinien

Valentino Rossi wurde in Altmetall verewigt. MotoGP-Fans, die das Kunstwerk besuchen wollen, müssen aber nach Argentinien reisen.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Valentino Rossi wurde in Argentinien eine Metallskulptur gewidmet. Der neunfache Motorra-Weltmeister durfte das MotoGP-Kunstwerk am Freitagabend in Termas de Rio Hondo feierlich enthüllen.

MotoGP 2018: Valentino Rossi noch einmal Weltmeister?: (21:32 Min.)

Gestaltet wurde die Skulptur vom uruguayischen Künstler Joaquin Arbiza, der dafür 9.000 Metallstücke mit einem Gesamtgewicht von 320 Kilogramm verarbeitete. Verwendet wurden dafür unter anderem alte Autotüren und Stoßdämpfer von Fahrzeugen aus den 1950er-Jahren.

Die Skulptur zeigt Rossi in voller Fahrt und mit leichtem Wheelie. Das Kunstwerk wurde gegenüber dem Museum der Strecke aufgestellt, unter anderem gab sich am Freitagabend bei der Enthüllung auch Dorna-Boss Carmelo Ezpeleta die Ehre.

Rossi arbeitet indes weiter an seinem eigenem Denkmal, das er sich in den Geschichtsbüchern der MotoGP setzt. Am Sonntag wird er sein 367. Rennen in der WM und das 307. In der Königsklasse bestreiten.

Auf Giacomo Agostinis 122 klassenübergreifende Siege fehlen Rossi noch sieben, auf Agostinis acht Titel in der höchsten WM-Kategorie noch einer. Unmittelbar vor dem Rennwochenende in Katar verlängerte Valentino Rossi seinen MotoGP-Vertrag bis Ende 2020.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter