MotoGP

Honda will Tom Lüthi und Franco Morbidelli für Suzuka

Honda will Yamaha bei den Suzuka 8 Hours endlich schlagen. Deshalb angelt man erneut in der MotoGP. Das sagt der betroffene Teamchef.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Honda hätte für die "Suzuka 8 Hours" gerne erneut Verstärkung aus der MotoGP. Der japanische Hersteller fragte aus diesem Grund bei Tom Lüthi und Franco Morbidelli bezüglich eines Starts beim Langstrecken-Klassiker an.

Das Duo fährt in der MotoGP aktuell für das Honda-Kundenteam Marc VDS. Dessen Teamchef Michael Bartholemy bestätigte gegenüber "GPone": "Ja, wir haben eine Anfrage bezüglich Tom und Franco erhalten. Die Entscheidung liegt ganz bei unseren Fahrern."

Honda bedient sich in der MotoGP

Bereits im Vorjahr musste Bartholemy Jack Miller an Honda abtreten. In der Vergangenheit ließen die Japaner beim prestigeträchtigen Rennen in Suzuka auch Größen wie Casey Stoner, Daijiro Kato oder Valentino Rossi antanzen.

Ganz glücklich ist Bartholemy über die Anfrage freilich nicht. "Das 8-Stunden-Rennen nimmt samt den Testfahrten davor viel Zeit in Anspruch. Mir wäre es lieber, Morbidelli und Lüthi würden sich auf die MotoGP konzentrieren. Es ist ihr erstes Jahr und sie müssen sich erst auf das Motorrad einstellen", so der Belgier.

Honda vs. Yamaha in Suzuka

Rekordsieger Honda steht in Suzuka aber unter Druck: In den vergangenen drei Jahren setzte sich jeweils Erzrivale Yamaha mit einem Staraufgebot durch. Neben Katsuyuki Nakasuga bot man in den vergangenen Jahren die Superbike-Asse Alex Lowes und Michael Van der Mark sowie aus der MotoGP Pol Espargaro und Bradley Smith auf.

2018 erhält Honda wohl zusätzliche Konkurrenz durch Kawasaki, die rund um WSBK-Champion Jonathan Rea eine neuformierte Truppe an den Start bringen. Das 8-Stunden-Rennen in Suzuka steht am 29. Juli auf dem Programm und fällt somit in die Sommerpause von MotoGP und Superbike-WM.


Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter