MotoGP

MotoGP: Motorrad-Legende Luigi Taveri verstorben

Die Zweiradfamilie trauert um Luigi Taveri. Der Schweizer verstarb am Donnerstag im Alter von 88 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Motorsport-Magazin.com - Luigi Taveri ist tot. Die Schweizer Motorrad-Legende schlief am Donnerstag für immer ein. Nach einem Schlaganfall am vergangenen Samstag wurde er im Krankenhaus am Leben gehalten. Seine Familie erfüllte ihm nun aber seinen stets geäußerten Wunsch, in einem solchen Fall sterben zu dürfen. Taveri wurde 88 Jahre alt.

Taveri ist bis heute der erfolgreichste Schweizer Pilot in der Geschichte der Motorrad-Weltmeisterschaft, klammert man das Gespann-Duo Rolf Biland / Kurt Waltisperg aus. Von 1954 bis 1966 startete Taveri in den Klassen bis 50-, 125-, 250-, 350-, 500ccm und wagte auch ein Gastspiel im Seitenwagen.

Er punktete in jeder einzelnen Klasse. Von 143 Weltmeisterschaftsläufen auf Moto Guzzi, Norton, MV Agusta, Ducati, MZ und Honda gewann Taveri nicht weniger als 30 und belegt damit Rang 22 der ewigen Bestenliste. 89 Mal stand der auf dem Podium.

Seine größten Erfolge feierte Taveri in der 125ccm-Klasse. Dort holte er 22 seiner 30 Grand-Prix-Siege und krönte sich 1962, 1964 und 1966 zum Weltmeister.

Das Mitgefühl der Redaktion von Motorsport-Magazin.com gilt den Angehörigen und Freunden von Luigi Taveri. Ruhe in Frieden.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter