MotoGP

MotoGP-Test Valencia 2017: Vinales an Tag 1 vorn, Rossi-Crash

Testtag eins in Valencia für die Saison 2018 ist beendet. Vinales fuhr die Bestzeit in Valencia, Rossi zerlegte seine M1 bei einem großen Crash.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Keine Pause für die MotoGP-Piloten: Die Testfahrten in Valencia für die Saison 2018 haben begonnen. Der erste Tag hatte es mit einigen Debüts und einem Rossi-Sturz in sich. Motorsport-Magazin.com hat Tag eins in Valencia zusammengefasst:

Die Platzierungen: Früh am Morgen legte Jack Miller mit Bestzeiten vor, bis Weltmeister Marc Marquez ins Geschehen eingriff und die Führung für lange Zeit übernahm. Außer ihm schafften es nur Johann Zarco und Maverick Vinales einige Male, an die Spitze der Zeitnahme zu fahren. Schlechte Nachrichten gab es für alle Suzuki-Fans: Beide Fahrer sowie einige Mechaniker sind an einem Virus erkrankt, damit blieb die Suzuki-Garage an Tag eins geschlossen.

Gegen Ende des Tages zeigte Vinales auf und fuhr mit einer 1:30.189 an die Spitze die Zeitnahme, auf einem 2016er Chassis. Es schlug ihn niemand mehr, Zarco und Marquez komplettierten hinter dem Yamaha-Werksfahrer die Top-3. Valentino Rossi und Jack Miller bildeten dieTop-5. Aleix Espargaro, Andrea Dovizioso, Jorge Lorenzo, Pol Espargaro und Cal Crutchlow komplettieren die Top-10.

Die Zwischenfälle: Den größten Schock des Tages legte mit Sicherheit Valentino Rossi hin. Relativ früh am Tag verarbeitete der Doktor seine Yamaha M1 in Kurve zehn zu Kernschrott, blieb aber glücklicherweise selbst unverletzt. Auch für Alvaro Bautista ging der Tag nicht wirklich besser los. Als erster Fahrer auf der Strecke fuhr er gerade einmal zwei Runden mit seiner GP16, dann stieg vom Bike weißer Rauch auf, sodass Bautista gleich wieder in die Box kommen musste.

Etwas später lag der Spanier noch einmal im Kies. Nach diesem Crash war sein Test zuerst zu Ende, Bautista wurde für Tests ins Krankenhaus von Valencia gebracht. Ebenso stürzten Rookie Xavier Simeon, Tito Rabat, Karel Abraham und Takumi Takahashi. Alle blieben unverletzt.

Die Technik: In fast jeder Garage fand sich die eine oder andere technische Neuerung. Beide Yamaha-Werkspiloten hatten sowohl ihr Bike aus der Saison 2017 als auch neue Prototypen mit sehr speziellen Aerodynamik-Änderungen zur Verfügung. Sowohl Rossi als auch Vinales verwendeten mehrere Bikes über den Tag hinweg. In Rossis Garage standen drei neue Spezifikationen, in Vinales sogar vier. Seine Tagesbestzeit von 1:30.189 fuhr der Spanier mit einem Chassis aus dem Jahr 2016.

Dasselbe galt für das Honda-Werksteam, das neben dem Bike aus der aktuellen Saison auch ein 2018er-Modell mit einem veränderten Auspuff zu Testen hatte. Das Tech3-Team bekam die 2017er-Yamaha zur Verfügung gestellt, mit der Zarco nach eigenen Angaben sehr zufrieden war.

Für andere Piloten ergab ein Teamwechsel Neuerungen in der Technik. Miller musste sich zum ersten Mal mit einer MotoGP-Ducati auseinandersetzen, Redding mit der Aprilia. Für die Rookies Morbidelli, Simeon und Nakagami war die Umstellung noch größer. In Sachen Reifen gab es von Hersteller Michelin auch einige Neuerungen. Neben den normalen Reifen aus dem Rennen am Sonntag gab es zwei neue Hinterradreifen, die es in einer weichen und harten Spezifikation gab.

Das Wetter: Der erste Testtag in Valencia begann mit Sonnenschein, aber relativ kühlen Temperaturen. Um zehn Uhr hatte die Strecke gerade einmal ein Grad Asphalttemperatur. Deshalb dauerte es eine knappe halbe Stunde, bis die Action auf der Strecke begann. Die Sonne nahm aber den ganzen Tag über nicht ab. Wolken waren kaum zu sehen und die Temperaturen kletterten auf 17 Grad Lufttemperatur.

Die Rundenbilanz

Bis auf das Suzuki-Team und Bautista, der ins Krankenhaus gebracht wurde, setzten alle beteiligten Piloten eine gezeitete Runde. Der fleißigste Pilot waren die beiden Rookies Nakagami und Morbidelli, die beide 76 Runden abspulten. Die wenigsten Runden fuhr Dani Pedrosa, der am Ende des Tages nur auf 13 Runden kam.

MotoGP-Test Valencia: Das Ergebnis von Tag eins

Pos.FahrerTeamZeitRückstandRunden
1.Maverick VinalesYamaha1:30.18980
2.Johann ZarcoTech3 Yamaha1:30.3890.20053
3.Marc MarquezRepsol Honda1:30.5010.31270
4.Valentino RossiYamaha1:30.5190.33063
5.Jack MillerPramac Ducati1:30.6350.44657
6.Aleix EspargaroAprilia1:30.7560.56751
7.Andrea DoviziosoDucati1:30.8500.66150
8.Jorge LorenzoDucati1:31.0590.87048
9.Pol EspargaroKTM1:31.1660.97756
10.Cal CrutchlowLCR Honda1:31.2591.07055
11.Dani PedrosaRepsol Honda1:31.3281.13952
12.Bradley SmithKTM1:31.4151.22653
13.Tito RabatAvintia Ducati1:31.6731.48470
14.Danilo PetrucciPramac Ducati1:31.7211.532 46
15.Scott ReddingAprilia1:32.0751.88664
16.Karel AbrahamAspar Ducati1:32.4452.25666
17.Takaaki NakagamiLCR Honda1:32.7232.53476
18.Franco MorbidelliMarc VDS Honda1:32.7622.57378
19.Takumi TakahashiMarc VDS Honda1:33.5693.38055
20.Xavier SimeonMarc VDS Honda1:34.2424.05343
DNFAlvaro BautistaAspar Ducati---

Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter