MotoGP

MotoGP Sepang 2016: Dovizioso besiegt Rossi in Regenkrimi

Die MotoGP zeigte in Sepang einen packenden Regenkrimi. Zunächst wurde aus dem Siegkampf ein Ausscheidungsrennen. Am Ende besiegte Dovizioso Rossi.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Andrea Dovizioso fährt beim Malaysia-GP in Sepang zu seinem zweiten MotoGP-Sieg überhaupt! Nachdem das Rennen wegen heftiger Regenfälle um 20 Minuten nach hinten verschoben werden musste, präsentierten die MotoGP-Cracks einen packenden Krimi. Nachdem drei Piloten aus der Spitzengruppe stürzten, setzte sich Dovizioso letztlich gegen Valentino Rossi durch.

MotoGP Sepang 2016: Die Schlüsselszene

Das Rennen um den Sieg entwickelt sich zu einem Ausscheidungsrennen. Nach den Stürzen von Cal Crutchlow, Marc Marquez und Andrea Iannone bleiben letztlich noch Valentino Rossi und Andrea Dovizioso als Sieg-Kandidaten übrig. Fünf Runden vor Schluss verbremst sich Rossi in Kurve eins und muss weit gehen. Dovizioso schlüpft durch und macht sich im Anschluss aus dem Staub. Der zweite MotoGP-Sieg ist eingetütet!

MotoGP Sepang 2016: Der Rennfilm

Start: Jorge Lorenzo holt sich den Holeshot und geht vor Marc Marquez in die erste Kurve, Dovizioso Dritter vor Rossi.

1. Runde: Marquez überholt Lorenzo außenrum in Kurve fünf, auch Dovizioso geht vorbei und schnappt sich gleich Marquez in Kurve sieben. Rossi bremst in Kurve neun aggressiv rein und holt sich Platz zwei vor Marquez. Lorenzo fällt auf Platz sechs zurück. In Kurve zwölf holt sich Rossi die Führung von Dovizioso, Andrea Iannone ist mittlerweile Dritter. In Kurve 15 geht Iannone auch an Dovizioso vorbei. Rossi vor Iannone, Dovizioso, Marquez und Aleix Espargaro.

2. Runde: Andrea Iannone geht in Führung! In Kurve zwölf überholt er Rossi, Lorenzo dagegen muss gegen Cal Crutchlow Platz sechs verteidigen.

3. Runde: Aleix Espargaro hat sich in Kurve eins verbremst und fällt bis auf Platz 13 zurück. Schnellste Runde von Lorenzo!

4. Runde: Crutchlow hat es in Kurve sechs endlich an Lorenzo vorbeigeschafft und ist damit neuer Fünfter. Vorne rücken die Top-6 wieder näher zusammen, nachdem sich Iannone und Rossi schon leicht absetzen konnten. Schnellste Runde von Crutchlow.

5. Runde: Rossi greift Iannone in Kurve vier an, doch am Ausgang kann der Maniac Joe wieder kontern. Iannone damit weiterhin in Führung. In Kurve neun versucht es Rossi noch einmal, doch wieder holt sich Iannone die Führung zurück! Cal Crutchlow schnappt dafür Marquez Platz vier weg. Schnellste Runde von Dovizioso.

6. Runde: Rossi attackiert Iannone in Kurve eins erneut und kann sich dieses Mal behaupten! Hinter den Top-3 öffnet sich wieder eine Lücke von gut einer Sekunde. Iannone greift Rossi in Kurve 15 wieder an und holt sich dank der Ducati-Power die Führung wieder zurück. Auch die schnellste Runde geht dieses Mal an Iannone.

7. Runde: Dieses Mal dreht Marquez die schnellste Runde. Hinter ihm muss Lorenzo langsam abreißen lassen, der Yamaha-Pilot kann die Pace der Top-5 nicht mehr gehen.

8. Runde: Hinter Lorenzo ist Maverick Vinales auf Platz neun zurückgefallen. Das Avintia-Duo Loris Baz und Hector Barbera hat Vinales hinter sich gelassen.

9. Runde: Alvaro Bautista überholt Jack Miller für Platz zehn, hinter den Beiden liegt Aleix Espargaro auf Zwölf. Marquez überholt Crutchlow in Kurve 15. Die Top-3 mit jeweils neuer schnellster Rennrunde.

10. Runde: Stefan Bradl ist in Turn 1 gestürzt! Der Deutsche lag auf Platz 15 und muss nun seine Hoffnungen auf Punkte begraben. Immerhin kann er weiterfahren. Neue schnellste Runde von Marquez.

11. Runde: Rossi greift Iannone wieder in Kurve neun an und holt sich die Führung wieder zurück. Marquez hat wieder etwas Boden auf die Top-3 verloren. Schnellste Runde für Rossi.

12. Runde: Iannone kämpft sich mit der Ducati-Power wieder in Kurve eins an Rossi vorbei, geht aber weit. Rossi wieder durch. Auch Dovizioso hat Iannone überholt. Cal Crutchlow hat sich per Sturz in Kurve zwei aus dem Rennen genommen. In Kurve elf ist auch Marquez gestürzt! Der Repsol-Honda-Pilot hat die Front verloren, kann das Rennen aber wieder aufnehmen. Schnellste Runde von Dovizioso. Lorenzo jetzt Vierter vor Baz und Barbera.

13. Runde: Auch Andrea Iannone ist jetzt am Boden! Der Maniac Joe hat am Eingang von Kurve neun die Front verloren. Damit bleiben im Kampf um den Sieg nur noch Rossi und Dovizioso übrig.

15. Runde: Rossi verbremst sich in Kurve eins, Andrea Dovizioso führt den Grand Prix an! Sofort fährt Dovizioso Rossi davon - am Ende der Runde beträgt die Lücke schon 1,8 Sekunden!

16. Runde: Hector Barbera hat Loris Baz im Avintia-internen Kampf um Platz vier überholt. Vorne führt Dovizioso jetzt mit vier Sekunden Vorsprung vor Rossi.

Ziel: Andrea Dovizioso fährt den Sieg nach Hause! DesmoDovi überquert die Ziellinie als Rennsieger, gefolgt von Valentino Rossi und Jorge Lorenzo. Vierter wird am Ende Hector Barbera vor Loris Baz, Maverick Vinales, Alvaro Bautista und Jack Miller. Auf Platz neun kommt Pol Espargaro ins Ziel, gefolgt von Danilo Petrucci und Marc Marquez. Die letzten Punkte holen sich Eugene Laverty, Aleix Espargaro, Bradley Smith und Scott Redding.

MotoGP Sepang 2016: Die Stimmen vom Podium

Andrea Dovizioso (Platz 1, Ducati): "Mein letzter Sieg war 2009, das ist lange her. Jetzt ist es anders. Es ist toll, diesen Moment zu erleben. Ich hatte ein paar Probleme im Rennen, aber ich wollte unbedingt gewinnen. Ich freue mich für das Team, es ist schön, ihnen diesen Sieg zu schenken. Danke an alle zu Hause, mein Team, Ducati und meine Familie."

Valentino Rossi (Platz 2, Yamaha): "Ich habe heute toll mit Iannone gekämpft und als ich ihn überholt habe, fühlte ich mich gut. Aber als das Wasser weniger wurde, hatte ich auf der rechten Seite der Vorderreifens Probleme und musste langsamer machen. Das ist schade, weil wir gewinnen wollten, aber jetzt haben wir den zweiten WM-Platz sicher."

Jorge Lorenzo (Platz 3, Yamaha): "Ich habe heute Glück gehabt. Ohne die Crashs wäre ich heute Fünfter oder Sechster geworden. Aber alle sind gecrasht und ich habe dieses Podium erreicht. Mit den Michelin-Reifen habe ich im nassen Rennen schwer gehabt. Heute hatte ich Glück. Jetzt haben wir den dritten WM-Platz sicher, wenn in Valencia nicht noch etwas sehr seltsames passiert."

MotoGP Sepang 2016: So lief es für Stefan Bradl

Im Rennen macht Stefan Bradl keine großartigen Fortschritte. Seinen 16. Startplatz konnte der Aprilia-Pilot zumindest behaupten. Anschließend kämpfte er sich zumindest um einen Rang nach vorne und lag damit als 15. in den Punkten. Diese Position warf er mit einem Sturz in Kurve eins letztlich weg. Wie der weitere Rennverlauf gezeigt hat: Durch die Crashes der Top-Piloten hätte es noch etwas weiter nach vorne gehen können. So kam Bradl letztlich abgeschlagen auf Platz 17 ins Ziel.

MotoGP Sepang 2016: Die Lehren des Rennens

  • Andrea Dovizioso kann noch gewinnen
  • Doviziosos Sieg in Donington 2009 ist keine Eintagsfliege
  • Die Top-Piloten Marquez, Crutchlow und Iannone werfen das Rennen weg
  • Yamahas Sieglos-Serie geht weiter
  • Lorenzo kann auch bei Regen ein Top-Ergebnis holen

Weitere Inhalte:
Tissot
MotoGP Tickets
Wir suchen Mitarbeiter