MotoGP

Dani Pedrosa schnappt Valentino Rossi den Heimsieg in Misano weg

Dani Pedrosa ist zurück! Sieg nach mehrfachem Körperkontakt. Valentino Rossi muss sich wenige Runden vor Schluss geschlagen geben.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Achter Sieger im achten Rennen in Folge! Die MotoGP präsentiert sich weiter so ausgeglichen wie derzeit keine andere Rennserie der Welt. In Misano setzte sich Dani Pedrosa auf seiner Repsol Honda durch und sorgte damit für seinen ersten Sieg Sepang 2015. Das Podest komplettieren Valentino Rossi und Jorge Lorenzo, die damit in der Gesamtwertung etwas Boden auf Marc Marquez (4.) gut machen können.

Die Schlüsselszene

Nach einem starken Rennen von Valentino Rossi rechneten schon viele der 100.496 Fans schon mit einem Heimsieg ihres Idols. Doch die Rechnung hatten sie ohne Dani Pedrosa gemacht. Der Katalane zeigte bereits zu Mitte des Rennens seine Zähne im Duell mit Marc Marquez und Jorge Lorenzo. In der 22. Runde war auch der Leader fällig. Beinahe nebeneinander kamen Pedrosa und Rossi schon über Start/Ziel, in Turn 4 schob sich der Sieger dann am Doktor vorbei. Race Winning Overtake samt Berührung der beiden Kontrahenten!

Der Rennfilm

Der Start: Lorenzo zieht in den ersten Kurven vorne weg. Dahinter will sich Vinales innen an Rossi vorbeischieben, doch der Italiener behauptet seine Position.

1. Runde: Rossi lässt Lorenzo nicht wegfahren. Das Yamaha-Duo kann sich ein wenig absetzen. Dahinter folgen Vinales, Dovizioso, Marquez und Pedrosa.

2. Runde: Marquez schiebt sich im ersten Sektor an Dovizioso vorbei und jagt nun das Podest. Tito Rabat kommt zu Sturz. Rossi attackiert Lorenzo, der zumachen will. Es kommt zu einer kleinen Berührung zwischen den beiden.

3. Runde: Marquez attackiert Vinales, der aber seinen dritten Platz behaupten kann. Lorenzo unterläuft ein kleiner Fehler, weshalb Rossi an der Spitze eine kleine Lücke auffahren kann.

4. Runde: Vinales verliert in einer Runde gleich zwei Plätze. Zunächst überholt Marquez den Spanier in Turn 10 mit Kontakt, dann zieht im Beschleunigungsduell auch Dovizioso mit seiner Ducati vorbei.

5. Runde: Pedrosa ist endlich wieder in Form. Er überholt Vinales und holt auch rasch auf Dovizioso auf.

7. Runde: Duell auf Augenhöhe auf Start/Ziel zwischen Pedrosa und Dovizioso. Der Katalane kann sich auf seiner Honda in den ersten Kurven aber behaupten.

8. Runde: Alex Lowes stürzt in Kurve 2. Damit ist das Rennen für den Ersatz von Bradley Smith zu Ende. Er lag aber nicht in den Punkterängen.

12. Runde: Vinales kommt immer besser in Fahrt. Er zieht wieder an Dovizioso vorbei und schnappt sich den 5. Platz. Zu den Top-4 ist aber bereits eine Lücke von vier Sekunden aufgegangen.

14. Runde: Dani Pedrosa ist on fire! Er fährt aktuell die schnellsten Rundenzeiten und überholt bei Rennhalbzeit in Kurve 14 innen sogar Marquez!

17. Runde: An der gleichen Stelle wir vorhin Marquez, schnappt sich Pedrosa nun auch Lorenzo. 1,241 Sekunden fehlen noch auf Leader Rossi. Vinales muss sich hinter Dovizioso zurückfallen lassen, weil er gegen das Track Limit verstoßen hat. Er hängt sich aber sofort wieder an das Hinterrad des Gegners.

18. Runde: Aleix Espargaro stürzt in Turn 10 und ist raus. Der Suzuki-Fahrer bleibt aber unverletzt.

22. Runde: Dani Pedrosa schiebt sich in Turn 4 innen an Rossi vorbei! Erneut kommt es zu einer kleinen Berührung. Rossi heftet sich aber an sein Heck.

Zieleinlauf: Dani Pedrosa hat es geschafft! Er kann seine Pace bis zum Schluss halten und feiert seinen ersten Saisonsieg und den ersten Erfolg seit Sepang 2015! Die MotoGP hat somit ihren 8. Sieger im 8. Rennen in Folge.

Die Stimmen vom Podium

Dani Pedrosa (Honda, Platz 1): "Ich bin sehr glücklich. Es war sehr schwer bisher und dieses Mal war das ganze Wochenende über alles gut. Heute habe ich mich auf den Rhythmus konzentriert und bin mein Rennen gefahren. Meine Pace war konstant. Ein paar gute Stellen hatte ich, da habe alles gegeben. Dieser Sieg ist für alle meine Fans, Freunde und Familie, die immer zu mir halten."

Als Pedrosa kam, konnte ich nichts mehr machen. Er war einfach zu schnell. Da kann man nichts machen.
Valentino Rossi

Valentino Rossi (Yamaha, Platz 2): "Ich habe alles gegeben um Marc und Lorenzo zu überholen. Als ich gemerkt habe, dass mein Rhythmus reicht, um zu gewinnen, war ich froh. Aber als Pedrosa kam, konnte ich nichts mehr machen. Er war einfach zu schnell. Da kann man nichts machen, aber der zweite Rang ist auch in Ordnung. Danke an alle Fans an der Strecke, es war toll."

Jorge Lorenzo (Yamaha, Platz 3): "Es gab kein Problem, die anderen waren einfach schneller als ich. Ich konnte nicht schneller fahren. Ich kann nicht glücklich sein, ich wollte siegen. Ich freue mich für Dani, er hat eine schwere Zeit durchgemacht. Er hat hart gekämpft und verdient es."

So lief das Rennen von Stefan Bradl

Von P13 gestartet, schnappte sich Bradl in der Anfangsphase seinen Teamkollegen Alvaro Bautista und Hector Barbera, wurde im Gegenzug aber von Danilo Petrucci überholt. Bradl war in der ersten Rennhälfte auf dem 12. Platz unterwegs. Bautista konnte sich gegen Mitte des Rennens wieder vor Bradl setzen. Der Deutsche profitierte noch vom Ausfall von Aleix Espargaro und kam als 12. Ins Ziel - mit 0,7 Sekunden Rückstand auf Petrucci und sechs Sekunden auf Bautista.

Die Lehren des Rennens

  • Dani Pedrosa kann es doch noch!
  • 8. Sieger im 8. Rennen - ausgeglichener geht es nicht
  • Marquez tut nur noch das Nötigste - mehr braucht er aber auch nicht
  • Hut ab vor Michele Pirro - P7 als Quasi-Wildcard

Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter