MotoGP

Barcelona Tests, 250cc Tag 2: Pedrosa gibt den Ton an

Während Weltmeister Daniel Pedrosa die Bestzeit fuhr, zeigte sich Umsteiger Steve Jenkner mit seinen beiden Testtagen äußerst zufrieden.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Trotz einer Bestzeit konstatierte Honda-Pilot Daniel Pedrosa, dass sein zweiter Testtag auf dem Circuit de Catalunya "nicht so gut" verlaufen sei.

"Wir hatten ein Vergaser Problem, was bedeutete, dass ich eine Weile lang nicht fahren konnte. Man hat das wirklich bei der Beschleunigung des Motorrades gemerkt. Es ist nicht einfach unter solchen Bedingungen zu fahren. Zum Ende des Tages hin konnten wir das Problem beheben, aber eben nicht komplett."

Hinter ihm reihte sich ein Aprilia-Trio auf den Rängen zwei bis vier ein: Sebastian Porto vor Randy de Punier und Alex de Angelis.

Für Steve Jenkner verlief sein erst zweiter Test mit seiner neuen Aprilia erfreulich. "Das Fahren mit der 250er Aprilia macht mir riesigen Spaß, die Beschleunigung bis auf die gemessenen 265 km/h ist atemberaubend", so der Hohenstein-Ernstthaler.

Der Aprilia-Pilot aus dem Nocable.it-Team feilte am zweiten Trainingstag auf der 4,727 Kilometer langen Strecke eine weitere Sekunde ab und landete mit 1:48.81 auf Platz 16. Der Rückstand auf den Tagesbesten Daniel Pedrosa betrug erträgliche 2,5 Sekunden. "Ich habe meine 102 Runden mit normalen Rennreifen gefahren und keine super weichen Trainingsmischungen verwendet. Auch unter dem Aspekt sind ich und das Team sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Mit der Testarbeit und dem Kennerlernen der neuen 250er Aprilia stehe ich noch am Anfang, die Konkurrenz hatte da Vorsprung, weil wir aus finanziellen Gründen erst vor einigen Tagen das Motorrad erhalten haben. Deshalb staune ich jetzt schon an Platzierungen nahe der Punkteränge dran zu sein. Das Ganze motiviert mich natürlich! Finde ich zum nächsten Test am 23. März in Jerez wieder eine Sekunde, könnte ich schon mit einer Top 10 Trainings-Referenz liebäugeln."

Entsprechend hungrig auf WM Punkte ist der Sachse. "Bei den Werksfahrern anzuklopfen ist mein Ziel und die Barcelona-Tests geben mir und meinem Team Zuversicht, dass solche Resultate im Bereich der Möglichkeiten liegen."

Die Top10, Tag 2

1. D. Pedrosa, Honda, 1:46.248
2. S. Porto, Aprilia, 1:46.438
3. R. De Puniet, Aprilia, 1:46.756
4. Alex de Angelis, Aprilia, 1:46.787
5. J. Lorenzo, Honda, 1:47.018
6. A. Dovizioso, Honda, 1:47.021
7. H. Barbera, Honda, 1:47.199
8. R. Locatelli, Aprilia, 1:47.379
9. H. Aoyama, Honda, 1:47.546
10. S. Corsi, Aprilia, 1:47.550


Tissot
MotoGP Tickets
Wir suchen Mitarbeiter