MotoGP

Jerez: Kawasaki mit Testauftakt nicht zufrieden

Nach dem ersten Testtag in Jerez zeigten sich die Kawasaki-Fahrer noch nicht ganz zufrieden.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Nach den Testfahrten in Malaysia begann das Kawasaki Team gestern eine Testeinheit auf dem südspanischen Kurs von Jerez de la Frontera.

Neben den beiden Stammpiloten Shinya Nakano und Alex Hofmann kam dabei auch der japanische Testfahrer Kazuki Shimizu zum Einsatz.

Nachdem die kühlen Streckentemperaturen den Testbeginn etwas verzögert hatten, konzentrierte sich Alex Hofmann auf Komponententests mit seiner Ninja ZX-RR, während Shimizu und Nakano am Motor arbeiteten.

Letzterer musste seinen Testtag dabei vorzeitig beenden, nachdem er sich bei einer Kollision mit dem Tank seines Bikes leicht verletzt hatte.

"Ich verletzte mich als der Regen kam", erinnert sich Shinya zurück. "Ich hatte leichte Schnittwunden, was ziemlich schmerzt wenn ich mich bewege."

Alex Hofmann sprach ebenfalls von einem "nicht idealen" Tag. "Selbst bevor der Regen anfing war die Strecke schon sehr rutschig und ziemlich schmutzig."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter