MotoGP

Iannone und Hernandez in den Top-10 - Positiver Freitag für Pramac in Australien

Andrea Iannone und Yonny Hernandez erlebten auf Phillip Island einen starken ersten Tag und schlossen ihn auf P4 und P9 ab.
von Maria Pohlmann

Motorsport-Magazin.com - Erfolgreicher Start für Pramac Racing auf Phillip Island: Andrea Iannone sicherte sich den vierten Rang, während Yonny Hernandez nach den beiden ersten Trainings zum Australien Grand Prix auf Position neun landete. "Heute Morgen hatte ich ein gutes Gefühl", begann Iannone, der sich im zweiten Training darauf konzentrierte, zwei verschiedene Front-Reifen zu testen, die er am Morgen nicht verwendet hatte.

Es waren verschiedene Probleme
Yonny Hernandez

"Das Gefühl hat sich aber nicht verbessert. Dazu bin ich noch gestürzt als mir der Grip am Vorderrad fehlte", beschrieb der Italiener, der insgesamt am Ende des ersten Tages aber dennoch zufrieden war. "Wir müssen die Nachmittagssession noch analysieren", hielt er fest. "Es hält schon eine Weile an, dass wir an der Spitze mithalten können, obwohl die Rennstrecken theoretisch nicht zu uns passen", ergänzte Iannone fröhlich.

Hernandez habe sich im Vergleich zu seinem Teamkollegen am Morgen nicht so gut gefühlt. "Es waren verschiedene Probleme. Zunächst fehlte der Grip, aber dann erlaubte mir das Bike auch auf der Bremse nicht, so zu stoppen wie ich wollte." Am Nachmittag lief es für den Kolumbianer besser. Die Änderungen an der Ducati Desmosedici GP14 brachten den gewünschten Erfolg. "Wir müssen uns aber noch verbessern, um in den Top-10 zu bleiben."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter