MotoGP

De Puniet gibt auf - Espargaro: Platz elf zum Abschied

Aleix Espargaro war in Valencia einmal mehr der beste CRT-Pilot und verabschiedete sich gebührend von Aspar.
von Philipp Schajer

Motorsport-Magazin.com - Im 18. Saisonrennen sicherte sich Aleix Espargaro zum 14. Mal den Sieg in der CRT-Wertung. Der Spanier beendete den Valencia GP auf dem elften Rang und zeigte zum Saisonausklange eine starke Leistung vor den heimischen Fans. "Ich bin froh, mich von meinem Team mit einer weiteren Top-CRT-Performance verabschieden zu können, das ist ein großartiges Ende der Saison", so Espargaro, der 2014 bei Forward Racing anheuert.

Unsere Wege trennen sich jetzt, aber ich bin mir sicher, dass wir uns eines Tages wieder treffen werden
Aleix Espargaro

"Unsere Wege trennen sich jetzt, aber ich bin mir sicher, dass wir uns eines Tages wieder treffen werden", sagte Espargaro. "Ich bin erfreut, wie die letzten beiden Jahre mit Aspar verliefen. Zum ersten Mal, seit ich in der Weltmeisterschaft fahre, spürte ich, dass ein Team an mich glaubt und mich in jeder Situation unterstützt", streute er Rosen. "Danke an alle, die in den vergangenen zwei Jahren meine Familie waren."

Teamkollege Randy de Puniet hatte hingegen am gesamten Wochenende mit Problemen an der Motorbremse zu kämpfen und gab aus Sicherheitsgründen in der 14. Runde auf. "Dieses Wochenende war schwierig für uns. Das ist eigenartig, denn normalerweise fühle ich mich auf dieser Strecke sehr wohl, aber wir taten uns beim Finden eines guten Setups diesmal sehr schwer", erklärte der Franzose. "Je abgefahrener die Reifen waren, desto schwieriger wurde es, zu bremsen, daher entschied ich mich, zu stoppen. Ich fühlte mich nicht sicher und wollte kein weiteres Risiko eingehen."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter