MotoGP

Beim Heimrennen nicht dabei - Spies nach Verletzung niedergeschlagen

Ben Spies verletzte sich im Training von Indianapolis an der linken Schulter und kann daher nicht am Rennen teilnehmen. Der Texaner ist frustriert.
von Philipp Schajer

Motorsport-Magazin.com - Ben Spies bleibt vom Pech verfolgt. Der gerade erst wieder genesene Texaner flog im dritten Freien Training von Indianapolis ab und verrenkte sich dabei das linke Schlüsselbein. Wie Untersuchungen ergaben, muss der Pramac-Pilot sein Heimrennen auslassen, worüber er sich tief bestürzt zeigte. "Das ist wirklich unglücklich. Gerade als ich zurückkam und begann, mich gut zu fühlen, zog ich mir eine weitere Schulterverletzung zu - diesmal aber auf der linken Seite", sagte Spies.

Zwar müsse er sich erst in Dallas einer genaueren CT-Untersuchung unterziehen, um festzustellen, ob etwas gebrochen ist, aber er habe definitiv eine Schultereckgelenksprengung dritten Grades erlitten. "Was meinen Crash angeht... ich ging auf der ersten Runde hinaus, machte einen Fehler und legte einen High-Sider hin", schilderte der 29-Jährige. "Es tut mir für das Team und die Fans einfach nur leid, weil ich mich darauf gefreute hatte, wieder zu fahren. Wir begannen, uns gut zu fühlen, aber jetzt sind wir wieder zurück am Anfang."


Weitere Inhalte:
Tissot
MotoGP Tickets
Wir suchen Mitarbeiter