MotoGP / Kolumne

Alex Hofmann: Gartenparty bei Valentino Rossi

MotoGP-Experte Alex Hofmann wirft einen Blick auf das anstehenden Rennwochenende in Misano und nennt uns seine Favoriten.
von Alex Hofmann

Motorsport-Magazin.com - Vom Kopfsteinpflaster in Indianapolis zum Strand nach Misano Adriatico in einer Woche. So sieht er aus, der MotoGP-Kalender. Kulturschock und Jet Lag sind in der Reiseroute mit inbegriffen. Die Rennen in Indy waren echte Hitzeschlachten für Material und Fahrer. So wie es aussieht, wird es beim GP von San Marino in ähnlichem Stile weitergehen. Auch die Rennstrecke an der Adriaküste ist wellig und der Grip wechselhaft bei Hitze.

Dazu schmeißt Valentino Rossi indirekt seine eigene kleine Gartenparty. Unweit der Strecke in Tavullia zu Hause, erwartet ihn erhöhter Druck von Familie und Freunden. Eine ganze Region im Bann der Startnummer 46. Ich bin mir aber nicht so sicher, ob er dem Druck dieses Jahr gewachsen ist.

Überraschungen sind möglich

Der Doktor lädt in Misano zur Gartenparty - Foto: Milagro

Dann bleiben wir doch gleich in der Königsklasse. Indianapolis hat gezeigt, dass Überraschungen doch noch möglich sind. Dani Pedrosa ist im Aufwind und scheint den Kampf um die Krone noch nicht aufgegeben zu haben. Ben Spies glänzte vor seinen Fans und kann sich nun der kompletten Unterstützung von Yamaha für den Rest der Saison sicher sein. Jorge Lorenzo war nach seinem dritten Rang nicht gerade gut gelaunt. Ausgelaugt fuhr er seine schlechteste Platzierung des Jahres heraus. Wenn man bei Platz 3 von "schlecht" reden darf.

In Misano sind nun die Italiener gefragt, oder diejenigen auf italienischem Material. Rossi und Stoner schwächeln aber ein wenig und ich könnte mir vorstellen, dass für beide ein Podium das höchste der Gefühle sein könnte. Den Sieg traue ich eher Dani Pedrosa und Jorge Lorenzo zu. Ben Spies bleibt gefährlich und Andrea Dovizioso könnte mit einem Extra Schub Heimmotivation mal wieder richtig gefährlich werden.

Für die beiden M & M's, Marco Melandri und Marco Simoncelli geht es natürlich auch um die Ehre. Auf dicke Hosen vor den eigenen Freunden machen geht im Falle eines Top-6-Resultats komplett auf. Alle Anderen sind leider ein wenig angeschlagen unterwegs. Vielleicht hat Petrus noch etwas im Köcher für den Renntag?

Quoten der MotoGP-Siegwette bei Interwetten.com: Lorenzo 3,20; Pedrosa 3,20; Rossi 3,50*

Wer schlägt Elias?

Fährt Toni Elias - Foto: Milagro

Selbst ein echtes Regenrennen würde in der Moto2 keine höhere Ausfallquote als Indianapolis produzieren. Die Einzige echte Konstante in dieser Klasse ist Toni Elias. Immer an der Spitze wenn es zählt, müsste sein Motto sein. Auch in Misano wird sich das mit großer Wahrscheinlichkeit nicht ändern. Andrea Iannone und Simone Corsi sind die ersten Kandidaten für einen Nicht-Elias Sieg!

Julian Simon der große Herausforderer aus dem eigenen Land. Ein Sieg ist bei "Julito" fast schon überfällig. Also Augen auf! Tom Lüthi sollte so langsam wieder den Weg in Richtung Podium zurück finden, sonst rücken ihm seine Konkurrenten im Kampf um die Top-3 der Gesamtwertung weiter auf die Lederpelle. Stefan Bradl hätte nun langsam mal ein wenig Glück verdient, während Michi Ranseder weiterhin sein Teamkollege bleibt.

Arne Tode muss leider zusehen und sich für Aragon ein wenig erholen. Mattia Pasini, als Rimini-Spezialist, gibt sein Comeback als Wild-Card-Fahrer auf einem Suter Chassis, bei Gefallen könnte er auch wieder seinen Speed zurück finden, muss aber nicht der Fall sein. Letzte Woche lag ich da mit Roger Lee Hayden mal komplett daneben.

Quoten der Moto2-Siegwette bei Interwetten.com: Elias 2,75; Iannone 2,75; Simon 6,00*

Jagd auf Marc Marquez

Wer stoppt Marc Marquez? - Foto: Ronny Lekl

Tippt man allerdings Marc Marquez für einen Sieg bei den 125ern, liegt man meistens nicht ganz so weit daneben. Auch wenn er die sicheren 25 Punkte in Indianapolis im amerikanischen Kies versenkte. Seine Aufholjagd zurück auf Platz 5 war allerdings Hollywood verdächtig. Die Gegner für den Rennsonntag heißen wieder einmal Pol Espargaro, Nicolas Terol und natürlich Sandro Cortese.

Nach Platz zwei in Indy würde ich daran Gefallen finden, ihn als permanenten Podiumskandidaten zu erwähnen. Einfach dort anfangen, Sandro, wo du in den USA aufgehört hast. Bradley Smith brummt der Schädel und Tito Rabat ist und bleibt nicht immer sattelfest. Jonas Folger drängt weiterhin in Richtung Top-10, während Marcel Schrötter in die Punkte will. Also lockert ein wenig das rechte Handgelenk und ab geht die Post in bella Italia!

Quoten der 125cc-Siegwette bei Interwetten.com: Marquez 2,50; Terol 3,25; Espargaro 4,50*

Ci vediamo in pista Tifosi!

*Quoten Stand 02.09.2010 - Änderungen vorbehalten.

Euer Alex Hofmann


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter