MotoGP / Kolumne

Alex Hofmann: Die Bühne für Rossi's Comeback?

Alex Hofmann blickt in seiner Kolumne auf das anstehende Motorrad-Highlight auf dem Sachsenring.
von Alex Hofmann

Motorsport-Magazin.com - Nach 41 Tagen Verletzungspause wird diesen Freitag Valentino Rossi wieder sein Bein über seine Yamaha M1 werfen. Das sind sehr gute Nachrichten für die MotoGP und der Sachsenring ist die perfekte Bühne für sein Comeback!

Der große Meister überlässt natürlich nichts dem Zufall. Bereits ziemlich genau einen Monat nach seinem Sturz in Mugello gaben die Ärzte ihr OK für einen ersten Test in Misano Adriatico. Auf einem Yamaha R1 Superbike drehte "The Doctor" auf seiner Hausstrecke unweit von Rimini die ersten 26 Runden mit ansprechenden Zeiten.

Das sind sehr gute Nachrichten für die MotoGP und der Sachsenring ist die perfekte Bühne für sein Comeback!
Alex Hofmann

Diesen Montag dann ein weiterer Test in Brünn direkt nach dem Superbike-WM-Rennen. Auch wenn nicht zu 100% klar wurde, ob er die 46 Runden in Tschechien auf Pirelli oder Bridgestone Reifen absolviert hat, waren die Zeiten unter der 2-Minuten-Grenze bereits mehr als beachtlich. Noch beachtlicher aus meiner Sicht die Entwicklung der Medizin. Noch vor 10 Jahren habe ich bei der gleichen Verletzung 3 Monate aussetzen müssen.

Der Sachsenring mit seinen 3,7 Kilometern führt dazu auch noch linksherum. Das sollte es Valentino ermöglichen sein verletztes Bein noch ein wenig zu schonen, für den Fall, dass dies überhaupt möglich ist. Ich gebe an dieser Stelle zu bedenken, dass jeder normale Mensch am Schreibtisch nach dieser Verletzung mindestens 3 Monate nicht allzu viel bewegen würde. Wenn sich Rossi am Sonntag um 14 Uhr in die Startaufstellung traut, würde das auch beweisen, dass die 46 nicht nur überdurchschnittlich talentiert, sondern auch ein extrem harter Bursche ist!

Wer wird zum Lorenzo-Jäger? - Foto: Milagro

Ich drücke die Daumen und wünsche es den über 200.000 erwarteten Fans, dass Valentino Rossi das ganze Rennwochenende mit von der Partie ist. Wir müssen keine Wunder erwarten, aber wie schon Jeremy Burgess gesagt hat: ‚Selbst ein Valentino Rossi auf 80% ist noch gut genug, um unter die ersten 7 zu fahren.' Da kann ich ihm nur zustimmen.

Der Sieg führt nur über Lorenzo

Für den Sieg kommt allerdings wieder einmal ein anderer mit höchster Wahrscheinlichkeit in Frage. Wer soll Jorge Lorenzo denn stoppen? Der junge Spanier will den sechsten Sieg im achten Rennen. Mein Tipp als größter Gegner ist der kleinste Fahrer im Feld. Dani Pedrosa will nach Mugello auch wieder ganz oben aufs Podest und war dazu immer schon stark unterwegs am Sachsenring. Andrea Dovizioso und Casey Stoner sind natürlich auch Kandidaten.

Für den Sieg kommt allerdings wieder einmal ein anderer mit höchster Wahrscheinlichkeit in Frage. Wer soll Jorge Lorenzo denn stoppen?
Alex Hofmann

Ben Spies muss wieder einmal eine Strecke komplett neu erlernen und somit ist mein Geheimtipp auf ein Überraschungspodium wieder einmal Randy de Puniet. Vielleicht bringt es seine private Honda diesmal noch weiter vorne über den Zielstrich? Gespannt sind wir natürlich auch alle auf den ersten Auftritt von Alex de Angelis im Interwetten Honda MotoGP Team. Dass er ein guter MotoGP-Pilot ist, hat er vergangene Saison schon unter Beweis gestellt. Die Frage wird eher sein, wie schnell er diese Leistungen wieder abrufen kann. Der Sachsenring liegt ihm. Unbeschwert und motiviert wie er agieren kann bin ich sicher, dass bereits der ein oder andere Stammfahrer dran glauben wird.

Top 3-Quoten bei Interwetten.com: J. Lorenzo 1,65; D. Pedrosa 3,80; C. Stoner 5,50

Moto2: Bitte Hirn einschalten!

Vorsicht, in der ersten Kurve! - Foto: Milagro

Die Moto 2 kommt zum Sachsenring. Das wird ja heiter ha, ha! Also ich bin froh, dass ich am Sonntag nur das Mikrophon in der Hand halten werde, wenn die über 40 "Verrückten" sich auf die erste Ecke stürzen. So viele Bikes und Fahrer auf der kleinsten Strecke im Kalender. Das könnte natürlich für sehr viel Action sorgen und ich hoffe darauf, dass die Moto2-Helden mit Hirn an die Angelegenheit gehen.

Die Favoriten sind auch klar: Andrea Iannone vorneweg. Tom Lüthi, Julian Simon, Yuki Takahashi, Shoya Tomizawa und Toni Elias alle gut genug fürs Podium. Die Überraschungen könnten nun auch mal aus den eigenen Reihen kommen. Stefan Bradl greift nach Verletzung wieder an und Arne Tode gibt sein Heimspiel. Würde das Wetter am Sonntag Regen ins Spiel bringen, dann passt mir bitte auf den Arne auf! Anthony West und seine MZ gleich mit eingeschlossen...

Top 3-Quoten bei Interwetten.com: T.Elias 3,50; A. Iannone 3,50; T. Lüthi 6,00

125cc:

Meine Hoffnungen ruhen ein wenig auf Petrus. Denn sobald er seine Hände mit im Spiel hat, werden die Rennen immer super spannend.
Alex Hofmann

Die 125-er! Da kann ich nun seit einigen Rennen eigentlich kopieren & einfügen an meinem Computer drücken. Marquez, Espargaro und der wieder genesene Terol? Als Spielverderber Bradley Smith, Evren Vazquez und Sandro Cortese. Aber vielleicht kommt es dieses Mal ganz anders?

Für den Qualifying-Tag ist kein Traumwetter angesagt. Das könnte alles ein wenig durcheinander bringen. Marcel Schrötter fuhr letztes Jahr aus der ersten Reihe los. Jonas Folger wartet auf seinen Durchbruch in dieser Saison. Meine Hoffnungen ruhen ein wenig auf Petrus. Denn sobald er seine Hände mit im Spiel hat, werden die Rennen immer super spannend. Wir werden es erleben...

Top 3-Quoten bei Interwetten.com: M. Marquez 1,80; P. Espargaro 4,20; N. Terol 4,50

Für die vielen Fans hoffe ich natürlich auf bestes Sommerwetter.

*Quoten Stand 14.07.2010 - Änderungen vorbehalten.

Euer Alex Hofmann


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter