Motorsport-Magazin.com Plus
MotoE

MotoE: Lukas Tulovic auch 2021 für Tech3 am Start

Lukas Tulovic wird auch die nächste Saison der MotoE für das Team von Tech3 bestreiten. Nach seiner Verletzung 2020 hat er eine Rechnung offen.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Lukas Tulovic bekommt in der MotoE eine zweite Chance. Sein Vertrag bei Tech3 wurde bis Ende 2021 verlängert, wie das Team am Dienstagabend in einer Presseaussendung bekanntgab. In der abgelaufenen Saison debütierte der 20-Jährige ja in der Elektroserie und beendete die Gesamtwertung auf dem elften Rang von 18 Fahrern.

Für Tulovic wäre dabei aber viel mehr möglich gewesen. In den ersten drei Saisonrennen qualifizierte er sich jedes Mal in der ersten Startreihe und fuhr zwei Mal in die Top-Sechs. Im vierten Lauf in Misano war er aber in eine Kollision in der Startphase verwickelt und brach sich dabei einen Mittelhandknochen.

Eine Verletzung, die den jungen Deutschen in den letzten drei Rennen massiv bremsen sollte. "Dieser Unfall hat meine restliche Saison ruiniert", sagt Tulovic selbst. "Die restlichen Läufe waren dann nur noch Schadensbegrenzung. Ich habe einfach versucht, ein paar Punkte zu holen, um eine einigermaßen ordentliche Meisterschaftsposition für mich und das Team einzufahren."

2021 soll es nun deutlich besser laufen. Tulovic ist hochmotiviert: "Den nötigen Speed hatte ich die gesamte letzte Saison lang. Nun wollen wir die Ergebnisse verbessern, erste Podiumsplatzierungen einfahren und um den Titel kämpfen."

Auch Teamchef Herve Poncharal traut seinem Schützling viel zu: "Lukas hat sin seinem ersten MotoE-Jahr einige Beobachter überrascht. Leider hat er sich verletzt und die finale Platzierung zeigt nicht sein wahres Niveau. 2021 werden wir ihn aber mit einem Jahr Erfahrung auf dem Buckel sehen: Er weiß, wie man die Energica-Maschine fahren muss. Er weiß, dass das Qualifying der entscheidende Moment des Wochenendes ist, zusammen mit den ersten beiden Rennrunden. Und er weiß, woran wir zusammen arbeiten müssen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass er einen großen Schritt machen und über die gesamte Saison um Podiumsplätze kämpfen wird."


Weitere Inhalte:
nach 4 von 7 Rennen