Moto3

Dirk Geiger fährt 2020 vier Moto3-Rennen für PrüstelGP

Neben dem Schweizer Jason Dupasquier wird PrüstelGP mit dem deutschen Nachwuchstalent Dirk Geiger in die Moto3-Saison 2020 starten.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Dirk Geiger wird die ersten vier Moto3-Rennen der Saison 2020 in Katar, Thailand, den USA und Argentinien für PrüstelGP bestreiten. Seit September ist die offizielle Fahrerpaarung des Teams für 2020 bekannt. Stammfahrer sind der 18-jährige ehemalige Red-Bull-Rookies-Cup-Pilot Jason Dupasquier aus der Schweiz und der noch 15-jährige Belgier Barry Baltus, der 2019 besonders in der Moto3-Junioren-Weltmeisterschaft für viel Aufsehen sorgte. Baltus darf altersbedingt aber erst zum Rennwochenende in Jerez an den Start gehen.

Dirk Geiger ist in der Moto3-WM nicht unbekannt, denn er sorgte zum Sachsenring-GP diesen Jahres als Wildcard-Fahrer der Moto3-Klasse mit seinem Bike-Design zu Ehren von Ralf Waldmann bereits für Aufmerksamkeit. Die Wildcard am Sachsenring war eine Teamkooperation zwischen Kiefer Racing und PrüstelGP. Seither bestand enger Kontakt seitens des Teams zu Dirk Geiger und seinem engsten Unterstützer und Förderer Peter Bales, der mit seinem Einsatz und Engagement in der Saison 2019 schon für den Deutschen Lukas Tulovic die Türen zum Moto2-Team Kiefer Racing öffnete.

Läuft alles nach Plan und Geiger kann sich in der Weltmeisterschaft behaupten, so wird sich das PrüstelGP-Team für weitere Wildcard-Einsätze unter anderem wieder für den Heim-Grand-Prix am Sachsenring starkmachen. Gemeinsam mit Peter Bales wird derzeit intensiv an einem Konzept gearbeitet, wie Dirk Geiger 2020 weitere Möglichkeiten erhält, Rennen auf einem Moto3-Bike zu fahren, um 2021 vielleicht sogar als möglicher Stammpilot bei PrüstelGP gehandelt zu werden.

Geiger ist sechsfacher Deutscher Meister - angefangen von Pocketbike (DM 2010, 2011), über Minibike (DM 2012, 2013) und ADAC Junior Cup (2015) bis hin zum ADAC Northern European Cup Moto3 (DM 2016, 2017). 2018 betrat Geiger auch die internationale Bühne im European Talent Cup als bester deutscher Fahrer.

"Ich möchte der Prüstel-Familie und PrüstelGP für ihr Vertrauen in meine Fähigkeiten ein riesengroßes Dankeschön aussprechen", sagt Dirk Geiger. "Ein Dank geht natürlich auch an meine Eltern und mein Management, die mir diesen Schritt in die Moto3-Weltmeisterschaft ermöglichen. Und an alle Fans und Freunde da draußen: Ihr werdet den besten Dirk Geiger sehen, den es je gab. Ich werde nicht nur antreten, um dabei zu sein, sondern möchte Deutschland auch gerecht vertreten und alle Motorsportfans begeistern."


Weitere Inhalte:
Tissot
nach 1 von 20 Rennen
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter