Twin Ring Motegi

1999 wurde der Twin Ring Motegi, der sich im Besitz von Honda befindet, erstmals in den MotoGP-Kalender aufgenommen. Seit dem Abzug aus Suzuka nach dem tragischen Tod von Daijiro Kato 2003 ist Motegi die Heimat der Motorrad-Weltmeisterschaft in Japan.

Die Strecke verfügt über zwei Streckenvarianten: ein 2,4 Kilometer langes Oval und einen 4,8 Kilometer langen Rundkurs, den die MotoGP befährt. Charakteristisch für Motegi sind die vielen harten Bremszonen, die im Kalender der Motorrad-Weltmeisterschaft ihresgleichen suchen.

Leider auch typisch für Motegi ist das schlechte Wetter im japanischen Herbst. Immer wieder kommt es aufgrund von starken Regenfällen und schlechter Sicht durch Nebel zu Verzögerungen im Zeitplan oder gefährlichen Situationen auf der Strecke.