Motorsport-Magazin.com Plus
Moto2

Valentino Rossi und Yamaha planen gemeinsames Moto2-WM-Team

Nach dem Einstieg mit seinem VR46-Team in die MotoGP plant Valentino Rossi den nächsten Coup. Sein Moto2-Rennstall könnte als Yamaha-Juniorteam fungieren.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Valentino Rossis Imperium könnte schon bald weiter anwachsen. Der MotoGP-Einstieg zur Saison 2022 ist beschlossene Sache, auch wenn der vermeintliche Deal mit dem ominösen saudi-arabischen Konstrukt aus Tanal Entertainment und Aramco endgültig geplatzt zu sein scheint. Nun soll der nächste Schritt mit dem Moto2-Team folgen.

Der Plan: Die VR46-Truppe in der mittleren Klasse der Motorrad-Weltmeisterschaft könnte schon ab dem kommenden Jahr als eine Art Juniorteam für Yamahas MotoGP-Projekt fungieren, so wie es etwa KTM mit dem Rennstall von Aki Ajo oder Honda mit dem Team Asia praktiziert. Gerüchte diesbezüglich machten seit einigen Tagen die Runde, am Donnerstag bezog Rossi selbst erstmals Stellung dazu.

"Die Situation in der Moto2 ist aktuell noch nicht wirklich klar. Wir haben zusammen mit Yamaha seit 2019 ein Team in der Moto2-Europameisterschaft. Mittlerweile haben wir dort eine gute Organisation aufgebaut, um vor allem jungen Fahrern aus Asien zu helfen", erklärt Rossi. Im "VR46 Master Camp Team" sind aktuell Keminth Kubo aus Thailand und der Philippino McKinley Kyle Fernando Paz unterwegs. "Lin (Yamaha-Motorsportchef Jarvis, Anm.) hat mir gesagt, dass sie nun mit diesem Projekt auch in die Weltmeisterschaft wollen. Aktuell steht aber noch nicht fest, ob wir das zusammen verwirklichen. Es ist auf jeden Fall möglich."

Deutlich konkreter wurde am Samstag Team-Manager Pablo Nieto im offiziellen Livestream der MotoGP: "Es stimmt, dass wir dieses Projekt mit Yamaha verwirklichen werden, um junge Fahrer zu finden. Das wird ein wirklich tolles Projekt, auch wenn wir noch viel zu tun haben. Wir sind auch noch auf der Suche nach den richtigen Fahrern. Die können sowohl aus Asien als auch aus Europa kommen."

Die Idee, dass VR46 zukünftig das Yamaha-Juniorteam bilden soll, wirkt aber durchaus kurios. Immerhin wird der Rennstall von Valentino Rossi 2022 in der MotoGP auf Motorräder von Ducati setzen. Die Fahrerpaarung ist noch nicht offiziell bestätigt, die Academy-Piloten Luca Marini und Marco Bezzecchi gelten aber als wahrscheinlichste Wahl.

MotoGP: Wo bleiben Valentino Rossis Saudi-Millionen?: (09:39 Min.)

VR46 Master Camp - was ist das?

Das Mastercamp ist in Zusammenarbeit mit Yamaha in der VR46-Struktur entstanden. Für einige Wochen im Jahr vertraut das japanische Unternehmen der Academy die vielversprechendsten jungen Fahrer an, die nach Tavullia fahren dürfen, um dort Erfahrung zu sammeln. Seit 2016 ist aus dem Projekt auch ein echtes Team geworden, das zunächst in der Moto3 Junioren-Weltmeisterschaft antrat. Die Yamaha Mastercamp-Linie wird von Fahrern und Insidern während der Meisterschaftsrennen und während der Trainingswoche in Tavullia unterstützt.


Weitere Inhalte:
nach 15 von 18 Rennen