Moto2

Schrötter tritt bei den Suzuka 8 Hours an

Marcel Schrötter wird beim Langstreckenrennen in Suzuka an den Start gehen. Damit tritt er in direkten Vergleich mit Stefan Bradl.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Die deutsche Rennfraktion bei den "Suzuka 8 Hours" bekommt Zuwachs: Moto2-Fahrer Marcel Schrötter wird das Rennen am 30. Juli in Angriff nehmen, wie Dynavolt Intact GP gegenüber Motorsport-Magazin.com bestätigte.

Er einige sich mit Suzuki über einen Einsatz. In welchem Team er das Rennen bestreiten wird, ist aber noch unklar. Mit seinem Moto2-Arbeitgeber hat der Deal gar nichts zu tun.

Für Schrötter ist es der erste Einsatz beim Langstrecken-Klassiker in Japan. Mit Stefan Bradl - er startet für das werksunterstützte Honda Team FCC TRS - hat Deutschland in diesem Jahr bereits einen prominenten Debütanten bei den "Suzuka 8 Hours".

Schrötter dabei, Folger verzichtet

Nicht mit dabei ist hingegen Jonas Folger. Der MotoGP-Rookie wurde zwar von Yamaha gefragt, sagte aber ab - wie auch sein Teamkollege Johann Zarco. Für die japanischen Hersteller ist der Klassiker ein wichtiges Rennen, weshalb etwa Yamaha in den letzten beiden Jahren Pol Espargaro in Suzuka auffahren ließ.

Honda brachte einst selbst Valentino Rossi zu einem Einsatz, 2001 gewann dieser gemeinsam mit Colin Edwards das Rennen sogar. Zuletzt trat auch 2015 auch Casey Stoner für Honda an, verletzte sich aber bei einem defektbedingten Sturz schwer und trat danach nie wieder bei einem Rennen an.


Weitere Inhalte:
nach 18 von 18 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter