Moto2

Gesundheitszustand zu schlecht für Brünn-Rennen - Lüthi: Kein Start nach schwerem Unfall

Tom Lüthi sorgte im Moto2-Qualifying von Brünn für eine riesige Schrecksekunde. Den Tschechien-GP muss er daher nun auslassen.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Mit noch wenigen Minuten auf der Uhr flog Tom Lüthi im Qualifying der Moto2 in Brünn am Samstag heftig ab. Er hatte am Ausgang von Kurve neun die Kontrolle über seine Kalex verloren und wurde im hohen Bogen von seiner Maschine geschleudert. Lüthi schlug mit dem Kopf am Boden auf und war sofort bewusstlos, kam in der Folge auch noch unter das sich überschlagende Motorrad. Die Session wurde sofort unterbrochen, Lüthi soll etwa eine Minute lang bewusstlos geblieben sein.

Er wurde sofort in die Clinica Mobile gebracht und schließlich weiter ins Krankenhaus von Brünn geflogen, wo man vor allem Lüthis Kopf genau untersuchte, da sein Helm beim Aufschlag sogar einen Schaden erlitt. Am späten Abend konnte der Schweizer dann aber auf Facebook selbst leichte Entwarnung geben, schwere Verletzungen waren ausgeblieben. "Ich habe eine Gehirnerschütterung und ein paar mächtige Prellungen", musste er aber verkünden. "Somit werde ich nicht in der Lage sein, im Brünn-Grand-Prix zu starten."

Bis zu seinem Sturz war Lüthi in Brünn stark unterwegs - Foto: Derendinger Racing

Denn auch wenn Lüthi starten wollte, hätten ihn die Ärzte der MotoGP nicht fit erklärt. Nach Gehirnerschütterungen ist das seit Jahren üblich, weshalb etwa auch Stefan Bradl nach seinem Warm-Up-Crash am Sachsenring das Rennen auslassen musste. Für Lüthi ist der Startverzicht in Tschechien jedenfalls ein herber Rückschlag in der Moto2-Weltmeisterschaft, wo er aktuell gegen Alex Rins oder Sam Lowes um Rang zwei der Gesamtwertung kämpft. Titelverteidiger Johann Zarco ist wohl schon enteilt.

Somit versäumt Lüthi erstmals seit Saisonbeginn 2013 ein Rennen. Damals musste er in Katar und Texas aussetzen, nachdem er sich bei Testfahrten wenige Wochen zuvor in Valencia schwer an der Schulter verletzt hatte und sich gleich zwei Operationen unterziehen musste. Dieses Mal wird Lüthi wohl mit einem Rennen Pause auskommen, in zwei Wochen wird der Moto2-Routinier in Silverstone wohl wieder am Start stehen.


Weitere Inhalte:
Tissot
nach 1 von 17 Rennen
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter