Motorsport-Magazin.com Plus
IMSA

BMW dampft Motorsport weiter ein: Nur vier IMSA-Rennen 2021

BMW fährt sein Werksengagement auch in der US-amerikanischen IMSA-Rennserie zurück. Prominente Besetzung mit DTM-Stars für 24-Stunden-Rennen Daytona.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - BMW kürzt sein Motorsport-Programm noch weiter ein. In der Saison 2021 geht der Autobauer aus München in der US-amerikanischen IMSA-Rennserie nur noch bei den vier großen Langstreckenrennen an den Start. Zwei durch das BMW Team RLL betreute BMW M8 GTE treten beim 24-Stunden-Rennen von Daytona (30./31. Januar), in Sebring, Watkins Glen und Road Atlanta an. Auf die weiteren acht Sprintrennen in der IMSA-Saison 2021 verzichtet BMW.

Der Motorsportbereich befindet sich bei BMW weiter im riesengroßen Umbruch. Vorausgegangen waren der werksseitige Ausstieg aus der DTM zum Saisonende 2020 sowie die Ankündigung, nach 2021 als Hersteller aus der Formel E auszutreten. Wie es langfristig mit dem Motorsport im Hause BMW weitergeht, ist nicht bekannt. Auf den langjährigen Motorsport-Direktor Jens Marquardt folgte kommissarisch Markus Flasch, gleichzeitig Geschäftsführer der M GmbH.

Mit der Entwicklung des neuen BMW M4 GT3 für 2022 ist das frühere DTM-Team RMG betreut worden. Für die Abschiede des langjährigen Partners und Erfolgs-Rennstalls Schnitzer Motorsport und dem DTM-Team RBM aus Belgien erntete BMW zuletzt heftige Kritik aus der Rennsport-Szene.

Gerüchte über das verringerte Werks-Engagement von BMW in der US-amerikanischen IMSA-Serie gab es seit längerer Zeit. Die GTE-Klasse musste zuletzt auch den herstellerseitigen Abschied von Porsche verkraften. Die Zuffenhausener sowie Audi betätigen sich ab 2023 in der neu geschaffenen LMDh-Klasse, deren Autos parallel bei den wichtigsten Rennen der IMSA (Daytona) und WEC (Le Mans) antreten können.

Jens Marquardt, bis Ende Oktober 2020 Motorsport-Direktor bei BMW, hatte zuletzt im vergangenen Jahr auf die hohen Kosten der GTE-Kategorie hingewiesen. "Ein GTE ist der teuerste Tourenwagen, den es gibt", so Marquardt. "Er ist teurer als ein Class-1-Auto. Da sind die Einsätze aufgrund der vielen Einheitsteile sehr effizient, während bei einem GTE alles fürs Auto entwickelt werden muss. Das sind absolute Einzelstücke." Zu dieser Zeit vermutete der scheidende Motorsportchef, dass sich die GT3-Klasse in Zukunft als Top-Kategorie der GT-Wagen durchsetzen werde.

BMW startet mit dem BMW M8 GTE in der IMSA-Rennserie - Foto: BMW Motorsport

Beim anstehenden IMSA-Auftakt und gleichzeitigem Saison-Highlight, den 24 Stunden von Daytona, fährt BMW groß auf. Die Bayern wollen an ihre GTLM-Klassensiege aus den Jahren 2019 und 2020 anknüpfen und haben ihre Teams mit DTM-Power in Form von Marco Wittmann und Timo Glock verstärkt. Wittmann steht vor seinem zweiten Daytona-Start nach 2016 mit dem BMW M6 GT3, für Glock wird es das Debüt beim Florida-Klassiker.

Wittmann stößt in Daytona zum #24 BMW M8 GTE um die Vorjahressieger John Edwards, Jesse Krohn und Augusto Farfus, die gleichzeitig die feste Besetzung für die weiteren drei IMSA-Langstreckenrennen bilden. Glock schließt sich dem fest eingeplanten Trio um den früheren DTM-Champion Bruno Spengler, den Österreicher Philipp Eng und Connor De Phillippi an.

"Besonders freue mich auf das ganz besondere Erlebnis bei einem 24-Stunden-Rennen, das ich zuletzt 2015 bei meinem gemeinsamen Einsatz mit Alex Zanardi und Bruno Spengler in Spa-Francorchamps genießen durfte", sagt Glock.

Die BMW-Crew und alle weiteren Teams des 50 Autos umfassenden Starterfeldes können sich vom 22. bis 24. Januar beim Vortest auf das eine Woche später folgende 24-Stunden-Rennen in Daytona vorbereiten. Am 24. Januar wird zudem erstmalig ein 100-minütigen Qualifikationsrennen ausgetragen, das über die Startaufstellung zur 59. Auflage des 24h-Rennens entscheidet.

24h Daytona 2021: Starterliste aller Klassen

Dpi - 7 Autos

Nr. Team Auto Fahrer
01 Cadillac Chip Ganassi Racing Cadillac DPi-V.R Magnussen/Van der Zande/Dixon/Ericsson
5 JDC-Miller MotorSports Cadillac DPi-V.R Bourdais/Duval/Vautier
10 Wayne Taylor Racing Acura ARX-05 Taylor/Albuquerque/Rossi/Castroneves
31 Action Express Racing Cadillac DPi-V.R Derani/Nasr/Conway/Elliott
48 Action Express Racing Cadillac DPi-V.R Jimmie Johnson/Kobayashi/Pagenaud/Rockenfeller
55 Mazda Motorsports Mazda RT24-P Bomarito/Tincknell/Jarvis
60 Meyer Shank Racing Acura ARX-05 Cameron/Pla/Montoya/Allmendinger

LMP2 - 10 Autos

Nr. Team Auto Fahrer
8 Tower Motorsport by Starworks Oreca 07-Gibson Farano/Aubry/Vaxiviere/Buret
11 WIN Autosport Oreca 07-Gibson Nunez/Merrill/Thomas/Bell
18 Era Motorsport Oreca 07-Gibson Tilley/Merriman/Chatin/Dalziel
20 High Class Racing Oreca 07-Gibson Andersen/Fjordbach/Habsburg/Kubica
29 Racing Team Nederland Oreca 07-Gibson Van der Garde/Van Uitert/Van Eerd/Milesi
47 Cetilar Racing Dallara P217-Gibson Belicchi/Sernagiotto/Lacorte/Fuoco
51 RWR-Eurasia Ligier JS P217-Gibson Dillon/Ware/Yoluc/TBA
52 PR1/Mathiasen Motorsports Oreca 07-Gibson Lapierre/Huffaker/Keating/Jensen
81 DragonSpeed Oreca 07-Gibson Hanley/Hodes/Grist/VeeKay
82 DragonSpeed Oreca 07-Gibson DeFrancesco/Lux/Mies/Schiller

LMP3 - 7 Autos

Nr. Team Auto Fahrer
6 Muehlner Motorsports Duqueine M30-D08 Nissan Kranz/Hoerr/TBA/TBA
7 Forty7 Motorsports Duqueine M30-D08 Nissan Kvamme/Norman/Chaves/Finelli
33 Sean Creech Motorsports Ligier JS P320-Nissan Barbosa/Willsey/Clairay/Boyd
38 Performance Tech Motorsports Ligier JS P320-Nissan Llarena/Cassels/Lindh/Ori
54 CORE Autosport Ligier JS P320-Nissan Bennett/Braun/Kurtz/McMurry
74 Riley Motorsport Ligier JS P320-Nissan Askew/Pigot/Andrews/Robinson
91 Riley Motorsport Ligier JS P320-Nissan Cox/McCusker/Murray/Bleekemolen

GT Le Mans (GTLM) - 6 Autos

Nr. Team Auto Fahrer
3 Corvette Racing Corvette C8.R Garcia/J. Taylor/Catsburg
4 Corvette Racing Corvette C8.R Tandy/Milner/Sims
24 BMW Team RLL BMW M8 GTE Edwards/Krohn/Farfus/Wittmann
25 BMW Team RLL BMW M8 GTE De Phillippi/Spengler/Eng/Glock
62 Risi Competizione Ferrari 488 GTE Calado/Pier Guidi/Gounon/Rigon
79 WeatherTech Racing Proton Competition Porsche 911 RSR-19 MacNeil/Lietz/Estre/Bruni

GT Daytona (GTD) - 20 Autos

Nr. Team Auto Fahrer
1 Paul Miller Motorsports Lamborghini Huracan GT3 Evo Sellers/Lewis/Snow/Caldarelli
9 Pfaff Motorsports Porsche 911 GT3 R Robichon/L. Vanthoor/Campbell/Kern
12 Vasser Sullivan Lexus RC F GT3 Montecalvo/Veach/Megennis/Bell
14 Vasser Sullivan Lexus RC F GT3 Hawksworth/Gavin/Telitz/Kirkwood
16 Wright Motorsports Porsche 911 GT3 R Long/Hardwick/Bachler/Heylen
19 GRT Grasser Racing Team Lamborghini Huracan GT3 Evo Goikhberg/Perera/Costa/Zimmermann
21 AF Corse Ferrari 488 GT3 Evo Cressoni/Mann/Nielsen/Serra
23 Heart of Racing Team Aston Martin Vantage GT3 De Angelis/James/Turner/Gunn
28 Alegra Motorsports Mercedes-AMG GT3 Morad/De Quesada/Buhk/Billy Johnson
42 NTE Sport Audi R8 LMS GT3 Hildebrand/Davis/Metni/Yount
44 Magnus with Archangel Acura NSX GT3 Evo Lally/Potter/Pumpelly/Farnbacher
57 HTP Winward Motorsport Mercedes-AMG GT3 Ward/Dontje/Ellis/Engel
63 Scuderia Corsa Ferrari 488 GT3 Evo Curtis/Gomes/Jones/Briscoe
64 Team TGM Porsche 911 GT3 R Giovanis/H. Plumb/M. Plumb/Trinkler
75 SunEnergy1 Racing Mercedes-AMG GT3 Grenier/Marciello/Stolz/Habul
88 Team Hardpoint EBM Porsche 911 GT3 R Ferriol/Bamber/Legge/Christina Nielsen
96 Turner Motorsport BMW M6 GT3 Auberlen/Foley/Herta/Read
97 TF Sport Aston Martin Vantage GT3 Eastwood/Westbrook/Root/Keating
111 Grasser GRT Lamborghini Huracan GT3 Evo Ineichen/Bortolotti/Schothorst/Mapelli
540 Black Swan Racing Porsche 911 GT3 R Pilet/Pappas/Ten Voorde/Lindsey

Weitere Inhalte: