IMSA

Letzter Einsatz für altes Auto - Pescarolo in Sebring mit Ausnahmegenehmigung

von Heiko Stritzke

Motorsport-Magazin.com - Das Pescarolo-Team darf in Sebring ein letztes Mal mit dem bewährten Material an den Start gehen, bevor der neue Prototyp 03 ab dem WEC-Rennen in Spa erstmals an den Start geht. Notwendig geworden ist die Ausnahmeregelung, weil das Fahrzeug in Sebring noch mit dem 5l-Judd-Motor an den Start gehen, der nach dem aktuellen Reglement nicht mehr eingesetzt werden darf. "Ich bin über die Entscheidung sehr glücklich und danke dem ACO, der FIA und allen anderen LMP1-Teams", bedankt sich Henri Pescarolo auf der Website des Teams und würdigte den Sportsgeist aller Beteiligten.


Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video