Motorsport-Magazin.com Plus
Formel E

Formel-E-Rennkalender 2022 mit 16 Rennen - Berlin weiter dabei

Die Formel E präsentiert den größten Rennkalender ihrer Geschichte. Drei neue Orte 2022 dabei, Berlin bleibt Fixpunkt, Monaco künftig sogar jährlich.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Die Formel E hat in Abstimmung mit der FIA ihren vorläufigen Rennkalender für die kommende Saison 8 im Jahr 2022 veröffentlicht. Mit 16 Rennen an zwölf unterschiedlichen Orten verteilt auf vier Kontinente plant die Elektro-Rennserie den umfassendsten Kalender seit ihrer Gründung.

Berlin (14.05.2022) bleibt ein Fixpunkt in den Planungen der Formel E und bildet nächstes Jahr den achten Lauf mitten in der Saison. Die deutsche Hauptstadt bleibt die einzige Veranstaltung in der Geschichte der Serie, die seit 2014 jährlich ausgetragen wird. In dieser Saison bilden zwei Rennen auf dem stillgelegten Flughafen Tempelhof das Finale. Dann sind vorerst letztmals Audi und BMW am Start, die nach dieser Saison werksseitig den Stecker ziehen.

Zum zweiten Mal in Folge soll die gesamte Saison innerhalb eines Kalenderjahres über die Bühne gehen. In der Vergangenheit fand der Saisonstart stets gegen Ende des vorangegangenen Jahres statt. Erneut bilden zwei Nachtrennen Ende Januar 2022 in Saudi-Arabien den Auftakt, nachdem die Formel E 2018 eine zehnjährige Vereinbarung mit dem Wüstenstaat eingegangen ist.

Formel E 2022: Drei neue Orte im Kalender

Neu im Kalender der Formel E sind Rennen in Kapstadt, Südafrika (26.02.2022), im kanadischen Vancouver (02.07.2022) sowie in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul (13./14.08.2022), wo die Formel E bereits vor zwei Jahren aufschlagen wollte. Der Doubleheader in Seoul bildet gleichzeitig das Saisonfinale der achten und gleichzeitig letzten Saison mit den Gen2-Autos, bevor ab 2023 die Gen3-Fahrzeuge kommen.

In der Saison 2022 sind vier Doppelrennen geplant: in Saudi-Arabien, New York (hier gastiert die Formel E auch an diesem Wochenende), London sowie Seoul. Geplant ist zudem die Rückkehr nach China an einen noch unbekannten Ort sowie weitere ePrix in Mexiko-City, Rom und Monaco. Für ein weiteres Rennen Anfang Juni 2022 gibt es noch keinen Austragungsort. Die achte Saison der Formel E erstreckt sich über einen Zeitraum von 197 Tagen.

Formel E künftig jährlich in Monaco

Wie aus einer Pressemitteilung der Formel E hervorgeht, soll die Serie ab 2022 jährlich in Monaco gastieren. Bisher startete die Elektro-Rennserie nur alle zwei Jahre im Fürstentum und wechselte sich meist mit dem Historischen Grand Prix ab. Damit erhält Monte-Carlo neben der Formel 1 eine weitere jährliche Motorsport-Veranstaltung. Dieses Jahr nutzte die Formel E erstmals das traditionelle Grand-Prix-Layout anstelle einer stark verkürzten Variante.

Auffällig: Im Rennkalender 2022 fehlt Paris, wo die Formel E wegen der Corona-Pandemie schon dieses Jahr nicht fahren konnte. Ein Rennen in der französischen Hauptstadt soll laut Angaben der Formel E im Jahr 2023 ausgetragen werden, ab dann im Zwei-Jahres-Rhythmus. Für das oft genutzte, aber wenig beliebte Rennen in Marrakesch war 2022 ebenfalls kein Platz im Rennkalender.

"Die kommende Saison wird ein weiterer Meilenstein für die Serie, mit einer Rekordzahl an Rennen und fantastischen neuen Städten, die die Formel E und unsere elektrische Bewegung unterstützen", sagt Formel-E-Mitgründer Alberto Longo. "Die Rückkehr eines FIA-WM-Laufs nach Südafrika, zusammen mit Städten wie Vancouver und Seoul, ist ein riesiger Erfolg für die Serie, ganz abgesehen davon, dass Monaco zu einem jährlichen Event ausgebaut wird."

Formel E: Vorläufiger Rennkalender 2022

Rennen Ort Datum
1 Saudi-Arabien 28. Januar 2022
2 Saudi-Arabien 29. Januar 2022
3 Mexiko-City 12. Februar 2022
4 Kapstadt 26. Februar 2022
5 China (TBC) 19. März 2022
6 Rom 09. April 2022
7 Monaco 30. April 2022
8 Berlin 14. Mai 2022
9 TBC 04. Juni 2022
10 Vancouver 02. August 2022
11 New York 16. Juli 2022
12 New York 17. Juli 2022
13 London 30. Juli 2022
14 London 31. Juli 2022
15 Seoul 13. August 2022
16 Seoul 14. August 2022

Weitere Inhalte:
nach 15 von 15 Rennen