Motorsport-Magazin.com Plus
Formel E

Formel E 2021: Sat.1 schiebt Saisonstart zu ProSieben MAXX ab

TV-Sender Sat.1 übertragt ab 2021 die Rennen der Formel E im Fernsehen. Ausgerechnet der Saisonauftakt in Saudi-Arabien fällt jedoch aus dem Programm.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - "Mit voller Power startet die Formel E in die 7. Saison", heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung der Sendergruppe ProSiebenSat.1. Sat.1 selbst als neuer TV-Partner der Elektro-Rennserie legt allerdings mit angezogener Handbremse los: Ausgerechnet das erste Saisonrennen in Saudi-Arabien am Freitag, 26. Februar wird zum vergleichsweise kleinen Spartensender ProSieben MAXX abgeschoben, wie dem Schreiben ebenfalls zu entnehmen ist.

"Nach der Verschiebung des ursprünglich für den 16. Januar geplanten Formel-E-Auftakts in Chile ist dieses das einzige Rennen, das an einem Freitag stattfindet und deswegen nicht in SAT.1 gezeigt wird", liefert der Sender als Erklärung anbei. Saudi-Arabien ist seit der Premiere 2018 jährlich ein Sonderfall im Rennkalender der Formel E: Im Wüstenstaat zählen der Freitag und Samstag offiziell als Wochenende.

In Saudi-Arabien trägt die Formel E wie üblich zwei Rennen während des Wochenendes aus - erstmals als Nachtrennen unter LED-Scheinwerfern. Zuschauer müssen das Freitags-Rennen bei ProSieben MAXX suchen, während der am Samstag folgende Lauf plangemäß vom 'Großen Bruder' Sat.1 übertragen wird - gleichzeitig die Premiere für den Privatsender, der ab dieser Saison die TV-Rechte von Eurosport übernommen hat.

Es ist nicht das erste Mal, dass ProSiebenSat.1 ein Autorennen zugunsten einer anderen Fernsehsendung innerhalb der Sendergruppe verschiebt. 2018 verlegte Sat.1 die Misano-Nachtrennen der DTM, an der der Sender auch 2021 die TV-Rechte hält, kurzerhand zu kabel eins. Bei Stammsender Sat.1 lief zur späten Uhrzeit stattdessen der Quotenbringer 'Promi Big Brother', während die DTM bei kabel eins mit etwas mehr als 400.000 Zuschauern weit unter dem Saisonschnitt (600.000 Zuschauer) lag.

Formel-E-Start nicht bei Sat.1: Vertane Chance

Auf Nachfrage der Medienexperten von DWDL argumentierte der Sender bezüglich der Formel-E-Verlegung mit "programmstrategischen Gründen" und musste sich postwendend Kritik gefallen lassen: Laut DWDL sei damit die Chance vertan worden, ein großes Publikum von Beginn an auf die Formel E aufmerksam zu machen. Vermutlich wolle Sat.1 das werktägliche Programmschema nicht antasten, was laut DWDL "mit Blick auf die ohnehin schlechten Quoten, die man etwa mit dem 'Buchstaben-Battle' erzielt, nicht so recht nachvollziehbar ist".

Aufgrund der Nachtrennen-Thematik und der zweistündigen Zeitverschiebung beginnt ProSieben MAXX am Freitag, 26. Februar um 17:30 Uhr mit der Live-Übertragung des ersten von zwei Rennen, die im historischen Ortsteil der saudi-arabischen Hauptstadt Riad ausgetragen werden. Der Rennstart erfolgt um 20:00 Uhr Ortszeit respektive 18:00 Uhr deutscher Zeit.

Am darauffolgenden Samstag beginnt Sat.1 bereits um 17:00 Uhr mit der Übertragung, durch die die Reporter Andrea Kaiser und Matthias Killing sowie Kommentator Edgar Mielke samt Experte Daniel Abt führen. Ab 18:00 Uhr kämpft die Formel E damit im Sportbereich um Einschaltquoten mit der ARD-Sportschau, die unter anderem die Fußball-Bundesliga in der Zusammenfassung bringt.

ran-Sportchef Alexander Rösner: "Das 'ran racing'-Team steht in den Startlöchern für eine spannende Formel-E-Saison. Mit Andrea Kaiser, Matthias Killing, Eddie Mielke und Daniel Abt haben wir großartige Experten und Motorsport-Enthusiasten am Start, die die Formel E nicht nur auf sportliche Weise verstehen, sondern auch gesellschaftlich relevante Themen wie Nachhaltigkeit und E-Mobilität transportieren."

Formel-E-Kalender 2021: Rennen 1 bis 8

Rennen Austragungsort Termin
1 Saudi-Arabien 26. Februar 2021
2 Saudi-Arabien 27. Februar 2021
3 Rom* 10. April 2021
4 Valencia* 24. April 2021
5 Monaco* 08. Mai 2021
6 Marrakesch 22. Mai 2021
7 Santiago de Chile 05. Juni 2021
8 Santiago de Chile 06. Juni 2021

* Vorbehaltlich der Streckenhomologation


Weitere Inhalte:
nach 7 von 15 Rennen