Formel E

Formel E: Audi lässt Nico Müller zu Dragon - DTM hat Priorität

Nico Müllers Wunsch, in der Formel E zu fahren, geht doch noch in Erfüllung. Der Schweizer heuert bei US-Team Dragon an. Audis DTM-Programm hat Vorrang.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Dragon statt Audi: Nico Müller gibt in der anstehenden Saison sein Debüt in der Formel E. Der Audi-Werksfahrer tritt für das US-amerikanische Team an der Seite von Le-Mans-Sieger Brendon Hartley an.

Damit startet Dragon mit einer komplett neuen Fahrerpaarung in die sechste Saison der Elektro-Rennserie. Zuletzt fuhren Maximilian Günther (zu BMW) und Jose Maria Lopez (Zukunft unbekannt) für die Mannschaft von Jay Penske.

Müller, der in der DTM den zweiten Platz hinter dem vorzeitig feststehenden Meister Rene Rast belegt, galt eine ganze Weile auch als Kandidat für das Audi-Cockpit. Nach Informationen von Motorsport-Magazin.com gab es Audi-Mitarbeiter, die lieber Müller als Daniel Abt im Auto gesehen hätten. Das von Teamchef Allan McNish betreute Werksteam hielt allerdings an der Fahreraufstellung von Abt und Lucas di Grassi fest.

Mit dem Dragon-Deal erhält Müller nach zuvor zahlreichen Testfahrten für Audi nun doch die Gelegenheit, in ein Formelfahrzeug zurückzukehren. Müller wird in der kommenden Saison ein Doppelprogramm aus DTM und Formel E bestreiten. So hielt es Audi auch bei Robin Frijns, der sowohl in der Tourenwagenserie als auch in der Formel E beim Audi-Kundenteam Virgin antrat.

Müller erhielt die nötige Freigabe durch Audi-Motorsportchef Dieter Gass: "Rennfahrer haben nicht unendlich viele Gelegenheiten in ihrer Karriere. Es war immer meine Sicht, nach Möglichkeit unseren Fahrern diese Möglichkeiten nicht zu verwehren. Das war häufig ein schmaler Grat, weil ich in erster Linie die Interessen von Audi vertreten muss. Ich bin froh, dass es jetzt funktioniert hat."

Dabei betonte Gass, dass Müllers Priorität auf der DTM liege. Heißt: Im Falle von Kalenderüberschneidungen geht das Engagement in der Tourenwagenserie vor. Der Rennkalender der Formel E wurde kürzlich kräftig überarbeitet, wie Motorsport-Magazin.com exklusiv recherchiert hatte. Der DTM-Kalender soll beim Saisonfinale in Hockenheim präsentiert werden.

Gass weiter: "Ich wünsche Nico viel Erfolg in der elektrischen Rennserie - obwohl er abweichend von der Norm als einer unserer Wettbewerber gilt, wenn die Rennen in der Formel E beginnen." Zum ersten Aufeinandertreffen in zwei unterschiedlichen Lagern kommt es vom 15. Bis 18. Oktober bei den offiziellen Testfahrten in Valencia. Die Saison beginnt am 22./23. November in Saudi-Arabien.

Formel E 2019/20: Das Starterfeld für Saison 6

Team Fahrer 1 Fahrer 2
Audi Daniel Abt Lucas di Grassi
BMW Maximilian Günther ???
Mercedes Stoffel Vandoorne Nyck de Vries
Porsche Andre Lotterer Neel Jani
DS Techeetah Jean-Eric Vergne Antonio Felix da Costa
Nissan Sebastien Buemi Oliver Rowland
Jaguar Mitch Evans ???
Mahindra Jerome D'Ambrosio ???
Venturi Felipe Massa Edoardo Mortara
NIO ??? ???
Virgin Racing Sam Bird Robin Frijns
Dragon Brendon Hartley Nico Müller

Weitere Inhalte:
nach 13 von 13 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter