Exklusiv
Formel E

Max Günther: Formel-E-Test in Valencia - Cockpit bei Dragon?

In der kommenden Formel-E-Saison könnte ein weiterer deutscher Fahrer antreten. Maximilian Günther kann sich gute Chancen auf ein Cockpit ausrechnen.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Das Fahrerfeld für die anstehende Formel-E-Saison 2018/19 ist fast komplett. Dragon Racing hat nun Jose Maria Lopez als ersten Piloten für sein Aufgebot verpflichtet. Spannender aus deutscher Sicht ist jedoch der zweite Platz beim US-Rennstall: Maximilian Günther kann sich gute Chancen ausrechnen, in der kommenden Saison sein Renndebüt in der Formel E zu geben.

Wie Motorsport-Magazin.com erfahren hat, sitzt das deutsche Nachwuchstalent bei den Testfahrten in Valencia kommende Woche ebenfalls im Dragon-Rennwagen. Neben Lopez und Günther soll zudem noch ein weiterer Fahrer eine Testmöglichkeit erhalten. Kurz nach den Testfahrten (16.-19. Oktober) dürfte sich entscheiden, wer das Cockpit neben dem Argentinier Lopez erhält.

Günthers Vorteil: Er hat das komplette Entwicklungsprogramm von Dragon Racing mit dem neuen Generation-2-Auto eng begleitet und zahlreiche Testfahrten absolviert. Das Team kennt Günther schon länger, seit der letzten Saison ist der 21-Jährige Test- und Ersatzfahrer bei der Truppe von Besitzer Jay Penske.

Formel E 2018/19: Das Starterfeld

Team Fahrer 1 Fahrer 2
Audi Daniel Abt Lucas di Grassi
BMW Antonio Felix da Costa Alexander Sims
HWA Gary Paffett Stoffel Vandoorne ?
Nissan e.dams Sebastien Buemi Alex Albon
Jaguar Nelson Piquet Mitch Evans
Mahindra Pascal Wehrlein ? Jerome D'Ambrosio ?
Venturi Felipe Massa Edoardo Mortara
DS Techeetah Andre Lotterer Jean-Eric Vergne
NIO Oliver Turvey Tom Dillmann
Dragon Jerome D'Ambrosio Maximilian Günther ?
Virgin Racing Sam Bird Robin Frijns

Einen offiziellen Formel-E-Einsatz hatte Günther auch schon: Zu Beginn dieses Jahr absolvierte er den Rookie-Test in Marrakesch und konnte dabei mit guten Leistungen überzeugen. Aktuell startet Günther in der Formel 2, wo er für das eher unterlegene Arden-Team antritt. Sollte er ein Rennangebot für die Formel E erhalten, könnte dies eine attraktive Alternative für 2019 darstellen.

Der mehrfache Tourenwagen-Weltmeister Lopez stieg in der vergangenen Saison zum zweiten Rennen bei Dragon ein. Damit kehrte der 35-Jährige zurück in die DTM, nachdem er die Vor-Saison für Virgin Racing bestritten hatte. Lopez schloss die abgelaufene Saison auf dem 17. Platz ab - drei Positionen hinter Teamkollege Jerome D'Ambrosio, der höchstwahrscheinlich zu Mahindra wechselt und Felix Rosenqvist beim indischen Rennstall ersetzen wird.


Weitere Inhalte:
nach 12 von 12 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter