Tipp
Formel E

Formel E Live: Zusammenfassung vom Finale in New York 2018

Finale in der Formel-E-Saison 2017/18. In New York kommt es zum Titel-Showdown zwischen Jean-Eric Vergne und Sam Bird. Alle Infos ab heute im Live-Ticker.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Sonntag, 15. Juli 2018

+++ Der finale Stand in der Meisterschaft +++

Fahrer-Meisterschaft: Top-5

Fahrer Team Punkte
1 Jean-Eric Vergne Techeetah 198
2 Lucas di Grassi Audi 144
3 Sam Bird Virgin 143
4 Sebastien Buemi Renault 125
5 Daniel Abt Audi 120

Team-Meisterschaft: Top-5

Team Punkte
1 Audi 264
2 Techeetah 262
3 DS Virgin 160
4 Mahindra 138
5 Renault 133

+++ Rennen: Vergne siegt - Audi ist Team-Meister +++
Jean-Eric Vergne gewinnt das epische Finale hauchdünn vor Lucas di Grassi! Daniel Abt erneut auf dem Podium - damit macht Audi seine erste Team-Meisterschaft in der Formel E klar. Ein würdiges Abschiedsrennen für das bisherige Rennauto, das ab der kommenden Saison durch das Generation-2-Auto ersetzt wird.

+++ Rennen findet planmäßig statt +++
Erst Sturm-Gefahr, dann Sonnenschein: Alles wieder beim Alten bei der Formel E. Sollte heute ein Rennen bei trockenen Bedingungen werden. Fun Fact: In den bisherigen 44 Rennen in der Geschichte der Formel E war es stets trocken.

+++ Rennen findet planmäßig statt +++
Die Formel E gibt Entwarnung! Das Rennen steigt wie geplant um 15:00 Uhr Ortszeit, also 21:00 Uhr deutscher Zeit (live bei Eurosport). Die Zuschauer können sich nun wieder auf ihren Tribünenplätzen einfinden. Noch nie in der Geschichte der Formel E musste ein Rennen kurzfristig abgesagt werden.

+++ Tribünen müssen geräumt werden +++
Die Tribünen müssen aufgrund der Sorge vor dem Sturm vorsorglich geräumt werden. Die Journalisten können im Media Center bleiben, auch die Arbeiten in der Boxengasse gehen normal weiter. Nicht auszuschließen, dass das Rennen verspätet startet - oder je nach Wetter sogar abgesagt werden muss. Das hat es in der jungen Geschichte der Formel E noch nicht gegeben. Die Formel E will in 10 Minuten ein weiteres Update geben.

+++ Formel E gibt Auskunft +++
Jetzt gibt auch die Formel E eine offizielle Meldung via Twitter aus: "Wegen widriger Wetterbedingungen wurde die Veranstaltung vorübergehend ausgesetzt. Bitte warten Sie auf weitere Anweisungen." In der Boxengasse gehen die Arbeiten für das Rennen unterdessen weiter. Unter Umständen könnte das Rennen verspätet starten. Von einem Abbruch des Events ist bislang nicht die Rede.

+++ Sturm in New York: Event unterbrochen +++
Offenbar wird gerade die Strecke in New York geräumt. Im Media Center wird aktuell ein Hinweis eingeblendet, dass das Event aufgrund des Wetters unterbrochen werden muss. Wegen Stürmen können aktuell auch keine Flugzeuge abheben. Wir halten euch auf dem Laufenden.

+++ Qualifying: Buemi vor Lotterer auf Pole +++
Sebastien Buemi schnappt sich seine zweite Pole an diesem Wochenende - und das im Regen. Große Spannung vor dem letzten Rennen der Saison: Gelingt Audi noch der Team-Titel? Im Qualifying stehen beide Techeetahs vor beiden Audis. Die Ingolstädter müssen 5 Punkte in der Wertung aufholen.

Qualifying: Die Top-5
1. Buemi (Renault), 1:17.973
2. Lotterer (Techeetah), 1:18.013
3. Vergne (Techeetah), 1:18.031
4. Abt (Audi), 1:18.145
5. Di Grassi (Audi), keine Zeit

+++ Strafe für Alex Lynn +++
Alex Lynns heftiger Crash im Samstagsrennen bleibt nicht ohne Folgen. Über Nacht musste Virgin das Getriebe an seinem Rennwagen austauschen. Dafür kassiert der Brite eine Strafversetzung um 10 Plätze im Rennen am Sonntag. Virgin hatte seinen Joker schon beim Rennen in Marrakesch aufgebraucht.

+++ Ma Quing Hua ersetzt Turvey +++
Ma Quing Hua kommt in dieser Saison zu seinem ersten Renneinsatz. Der Chinese springt am Sonntag für Oliver Turvey ein, der sich am Samstag die Hand gebrochen hatte und das 1. Rennen auslassen musste. Hua wurde damals als erster Chinese in der Formel 1 berühmt, als er bei HRT als Ersatzfahrer zum Einsatz kam. In der Formel E bestritt Hua in der Vergangenheit insgesamt 8 Rennen.

+++ 3. Training: Abt im Regen Schnellster +++
Zum Abschluss der 4. Saison gibt es noch mal etwas Regen - vielleicht sogar später (21:00 live auf Eurosport) das erste Regenrennen in der Geschichte der Formel E? Daniel Abt hatte bei nassen Bedingungen die Nase vorn. Der Audi-Pilot hat den Ärger vom Vortag hinter sich gelassen und setzte sich im 3. Training vor Mitch Evans (Jaguar) und Antonio Felix Da Costa (Andretti) durch. Der Regen forderte seine Opfer: Sam Bird (Virgin) und Felix Rosenqvist (Mahindra) landeten in der Streckenbegrenzung.

Samstag, 14. Juli 2018

+++ Dicke Luft bei Daniel Abt +++
Der Audi-Pilot fühlte sich um den Sieg gebracht. Abt: "Vor dem Boxenstopp wusste ich, dass Lucas hinter mir war. Uns wurde gesagt, dass wir nichts riskieren und es locker angehen lassen sollen. Dann kamen wir an die Box und auch danach wurde uns gesagt, die Positionen zu halten. Leider war das nicht der Fall. Ich weiß nicht, ob es sich da um falsche Kommunikation oder irgendwas handelte."

+++ Geldstrafe Für Heidfeld-Team +++
Mahindra muss wegen eines Unsafe Release 2.500 Euro Geldstrafe nach dem ersten Rennen zahlen. Das Team hatte Nick Heidfeld unglücklich beim Boxenstopp rausgeschickt, sodass Teamkollege Felix Rosenqvist mitten auf der Fast Lane in der Boxengasse parken musste. Heidfeld darf seinen sechsten Platz im Rennen aber behalten.

+++ Im Gedenken an Jules Bianchi +++
Tolle Geste des frisch gebackenen Champions: Noch in der Auslaufrunde widmete Vergne die Meisterschaft seinem verstorbenen Freund Jules Bianchi. "Das ist für Jules", sagte der Franzose deutlich gerührt am Teamfunk.

+++ Audi voll im Titel-Fight +++
Die Fahrer-Meisterschaft ist ein Rennen vor Schluss entschieden, doch in der Team-Wertung erwartet die Formel E ein ganz heißes Finale. Audi hat durch den Doppelsieg 44 Punkte geholt und hat jetzt nur noch fünf Zähler Rückstand auf Spitzenreiter Techeetah. "Klasse! Vor allem Lucas, der von so weit hinten startete", sagte Audi-Teamchef Allan McNish. "Ich bin so happy, dass wir mit Techeetah um die Meisterschaft kämpfen können. Ehrlich gesagt, dachte ich vor dem Wochenende, dass es sehr schwer werden würde. Jetzt ist es möglich und wir werden kämpfen!"

+++ Vergne ist Meister - Audi-Doppelsieg +++
Jean-Eric Vergne ist der neue Meister der Formel E! Platz fünf reicht dem Techeetah-Fahrer im Samstagsrennen. Audi feiert zweiten Doppelsieg der Saison durch Lucas di Grassi und Daniel Abt. Sebastien Buemi schnappt sich Platz drei auf dem Podium.

+++ Turvey nach Unfall im Krankenhaus +++
Oliver Turvey musste das Qualifying am Samstag aus dem Krankenhaus verfolgen. Der NIO-Pilot wurde nach dem 2. Training früher am Tag mit einem Verdacht auf den Bruch der linken Hand in ein nahe gelegenes Hospital eingeliefert. Turvey war zum Ende der Trainings-Session verunfallt und mit seinem Rennwagen in die Streckenbegrenzung eingeschlagen.

+++ Qualifying: Titelfavorit Vergne startet als Letzter +++
Absoluter Kracher in New York! Titelanwärter Jean-Eric Vergne muss vom letzten Startplatz ins Samstagsrennen (21:30 Uhr auf Eurosport) gehen. Dem Meisterschaftsführenden wurden noch während des Qualifyings sämtliche Rundenzeiten gestrichen, weil er zu viel Energie verbraucht hatte. Glück im Unglück: Titel-Gegner Sam Bird kam nicht über Startplatz 14 hinaus. Die Pole Position ging an Sebastien Buemi (Renault) vor Mitch Evans (Jaguar) und Nico Prost (Renault). Audi-Pilot Daniel Abt startet von Platz 5 ins Rennen.

+++ 2. Training: Titelfavorit Vergne weit hinten +++
Mitch Evans sicherte sich im Jaguar-Boliden die Bestzeit im 2. Training mit einer 1:13.207. Jerome D'Ambrosio (Dragon) wurde mit einem deutlichen Rückstand von 0,387 Sekunden Zweiter. Titelaspirant Sam Bird (Virgin) beendete das Training als Dritter, während sich der Gesamtführende Jean-Eric Vergne (Techeetah) mit P14 begnügen musste. Daniel Abt landete im Audi auf P9, Andre Lotterer (Techeetah) wurde Elfter. Direkt dahinter Maro Engel (Venturi) auf der 12. Position, Nick Heidfeld kam in seinem Mahindra nicht über Platz 18 hinaus. Die zweite Session verlief nicht ohne Zwischenfälle. Stephane Sarrazin (Andretti) schlug früh im Training in Kurve 8 in die Streckenbegrenzung ein und beschädigte seine Aufhängung. Oliver Turvey (NIO) berührte in der Schlussphase die Mauer, konnte die Fahrt aber fortsetzen. Auch Lucas di Grassi (Audi) beendete das 2. Training nicht ohne eine Berührung mit der Streckenbegrenzung.

+++ 1. Training: Di Grassi erzielt Bestzeit +++
Lucas di Grassi mit Bestzeit im 1. Training. Der Audi-Pilot ist Schnellster zum Auftakt mit einer 1:13.566 vor Sebastien Buemi (1:13.916) im Renault. Hinter Mitch Evans (Jaguar) belegt Titelfavorit Jean-Eric Vergne (Techeetah) den vierten Platz. Herausforderer Sam Bird stellt seinen Virgin-Rennwagen auf die sechste Position. Daniel Abt wird Fünfter, Andre Lotterer ist Zehntschnellster. Nick Heidfeld (Mahindra) und Maro Engel (Venturi) auf den Plätzen 18 und 19.

+++ Agag: Deutschland am wichtigsten +++
Noch mehr Rennen in Deutschland? Formel-E-Boss Alejendro Agag zum ZDF: "Vielleicht kommt ein weiteres Rennen in Deutschland, warum nicht? Wir sprechen mit verschiedenen Städten, wir kommen gerne nach Deutschland. Das Rennen in Berlin ist ein großer Erfolg. Deutschland ist wahrscheinlich unser wichtigstes Land mit großen Partnern und sehr guten Fahrern."

+++ Heute schon Entscheidung? +++
Schon heute könnte die Titelentscheidung in der Formel E fallen. In der Fahrerwertung steht Jean-Eric Vergne ganz oben mit 163 Punkten, Sam Bird liegt mit 140 Punkten auf dem zweiten Platz. Der Abstand beträgt also 23 Punkte, weshalb JEV lediglich sieben Punkte mehr als Bird benötigt, um am Samstag das Titelrennen für sich zu entscheiden. "Wenn ich ihn am Samstag nicht schlage, dann gewinnt er die Meisterschaft am Samstag, so einfach ist das. Ich muss ihn am Samstag schlagen, um am Sonntag noch eine Chance zu haben", sagt Bird vor dem Rennen.

Freitag, 13. Juli 2018

+++ Der Zeitplan für New York +++
Samstag, 14. Juli 2018
13:30 - 14:15: 1. Freies Training
16:00 - 16:30: 2. Freies Training
17:30 - 18:30: Qualifying 1 inkl. Gruppen und Superpole
21:30 - 22:30: Rennen 1

Sonntag, 15. Juli 2018
14:30 - 15:15: 3. Freies Training
17:00 - 18:00: Qualifying 2 inkl. Gruppen und Superpole
21:00 - 22:00: Rennen 2

+++ Letzte Rennen für Andretti +++
Das US-Team bestreitet in New York in dieser Konstellation seine letzten beiden Rennen in der Formel E. Zur kommenden Saison übernimmt BMW die Truppe und steigt nach Audi als zweiter deutscher Hersteller ein. Noch ist offen, welche Fahrer für die Münchner starten werden. Unter anderem Bruno Spengler ist in das Entwicklungsprogramm mit dem neuen Generation-2-Rennauto involviert. "Ich fahre sehr gern in der DTM, aber die Formel E ist auch eine spannende Serie mit einer ebenso spannenden Zukunft", sagte Spengler heute.

+++ Katherine Legge zurück +++
Katherine Legge ging schon in der ersten Saison der Formel E bei zwei Rennen an den Start, nun kehrt sie in anderer Funktion zurück. Die 38-Jährige wurde als erste offizielle Fahrerin der Jaguar I-Pace Trophy vorgestellt, die ab der kommenden Saison im Rahmenprogramm der Formel E antritt. Legge startet für das bekannte RLL Racing von Bobby Rahal.

+++ Neues Strecken-Layout +++
Im vergangenen Jahr gastierte die Formel E erstmals in New York. Für das Finale 2018 wurde das Strecken-Design überarbeitet. Die Länge beträgt nun 3,373 Kilometer und beinhaltet 14 Kurven. Die Haarnadel Ende der Start/Ziel-Geraden weicht einer kniffligen Kurvenkombination. Das Rennen am Samstag geht über 45 Runden, das abschließende Sonntags-Rennen wird nach 43 Runden abgewinkt.

+++ James Rossiter zu Techeetah +++
Noch ein erfahrener Mann für Techeetah. Das Team um Jean-Eric Vergne und Andre Lotterer verstärkt sich mit James Rossiter. Der 34-Jährige wird neuer Entwicklungsfahrer. Rossiter fuhr in seiner Karriere einige Formel-1-Tests und ging mehrfach bei den 24 Stunden von Le Mans an den Start. Aktuell fährt der Brite in der japanischen Super Formula sowie der Super GT.

+++ Audi holt Nyck De Vries +++
Audi hat sich für das Ziel: Team-Meisterschaft Verstärkung an Bord geholt. Nyck de Vries begleitet die Truppe nach New York, um Daniel Abt und Lucas di Grassi zu unterstützen. Nico Müller, seit einiger Zeit Testfahrer in der Formel E, ist mit Audi und der DTM parallel in Zandvoort am Start. Abt und di Grassi haben vor den letzten beiden Rennen in New York 33 Punkte Rückstand auf Spitzenreiter-Team Techeetah.

+++ New York, New York - alle News +++
Dada Da Dada Da Dada Daaa! Ihr wisst Bescheid. Freunde! Finale der Formel E dieses Wochenende in New York. An dieser Stelle präsentieren wir euch zeitnah die wichtigsten News aus dem Fahrerlager - und natürlich alles zum Titelduell zwischen Jean-Eric Vergne und Sam Bird.


Weitere Inhalte:
nach 12 von 12 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter