Formel E

Formel E Chile: Prost baut Unfall - wieder Training abgebrochen

Zum zweiten Mal gelingt es der Formel E in Santiago de Chile nicht, ein Training ordentlich zu beenden. Diesmal ist Renault-Fahrer Nico Prost der Übeltäter.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Langsam wird es ernst in Santiago, Chile. Am Samstagvormittag bestritt die Formel E das 2. Training vor dem später folgenden Santiago ePrix (20:00 Uhr live bei Eurosport). In der zweiten Session packten die Fahrer erstmals die volle Power aus. Nachdem sich die 20 Piloten am Morgen auf die wellige Stadtstrecke samt unterschiedlicher Straßenbeläge eingeschossen hatten, standen nun Runs mit den vollen 200 kW auf dem Programm.

Jean-Eric Vergne unterbot die im 1. Training aufgestellte Bestzeit kurz vor Schluss um knapp eine Sekunde. Der Techeetah-Pilot fuhr in Training 2 mit der schnellsten Runde in 1:18.662 Minuten an die Spitze der Zeitentabelle. "Ich fühlte mich gut, aber ich glaube nicht, dass wir hier das schnellste Auto haben", sagte Vergne. "Wegen der roten Flagge konnten nicht alle Fahrer ihren 200 kW-Run beenden."

Alex Lynn (Virgin) ordnete sich mit einer persönlichen Bestzeit von 1:18.692 Minuten auf dem zweiten Platz ein. Mitch Evans (Jaguar) komplettierte die Top-3 des letzten Trainings vor dem Qualifying.

Auch das 2. Training lief nicht ohne Probleme ab. Mit zwei Minuten auf der Uhr rauschte Nico Prost voll in die Streckenbegrenzung. Nach Maro Engels Crash im 1. Training wurde die Session erneut vorzeitig abgebrochen - und wieder bekamen die Fahrer nicht die Möglichkeit für Startübungen.

Heidfeld schnellster Deutscher

Nick Heidfeld beendete das 2. Training als bestplatzierter Deutscher auf dem vierten Platz. Dem Mahindra-Piloten fehlten 0,225 Sekunden auf Vergnes Bestzeit. Daniel Abt setzte sich im Audi-Duell gegen seinen Teamkollegen Lucas di Grassi durch und beendete die Session als Achter. Di Grassi, der für das Rennen eine 10-Platz-Strafe erhält, fuhr auf den zehnten Platz. Beide Fahrer konnten ihren 200 kW-Run nicht beenden. Andre Lotterer wurde 16., Maro Engel landete auf P18.

Weiter geht es in Santiago mit dem Qualifying ab 16:00 Uhr deutscher Zeit. Das Rennen steigt vier Stunden danach um 20:00 Uhr. Der TV-Sender Eurosport überträgt das Rennen live im Free-TV und zeigt ab 19:00 Uhr zudem die Highlights des Qualifyings inklusive der Superpole.


Weitere Inhalte:
nach 12 von 12 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter