Formel E

Formel E Rennkalender: Keine Alternative für Montreal-Finale

Schluss mit den Spekulationen: Im Kalender der Formel E wird es keine Alternative für das abgesagte Saisonfinale in Montreal geben. Abschluss in New York.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Die Spekulationen in der Formel E haben ein Ende: Für das abgesagte Saisonfinale 2018 in Montreal wird es keine Alternative geben, wie Motorsport-Magazin.com erfahren hat. Das beschlossen die Verantwortlichen bei einem Meeting am Donnerstag. Damit trägt die Formel E in der Saison 2017/18 nur 12 statt der eigentlich geplanten 14 Rennen aus.

Das Finale bildet nun das Doppel-Rennen in New York am 14. und 15. Juli 2018. Der Double-Header in New York war für Ende Juli geplant gewesen und hätte die Saison wie schon im vergangenen Jahr beschlossen. In Folge eines politischen Machtwechsels in der kanadischen Stadt entschied sich die neue Bürgermeisterin gegen eine Fortführung mit der Formel E.

Gerüchte über Norisrng, Berlin und Rom

Die Absage fürs Kanada-Finale hatte schon länger festgestanden. In der Folge gab es zahlreiche Überlegungen, eine Alternative in den Rennkalender einzufügen. Zur Diskussion standen ein Rennen am Norisring eine Woche nach dem DTM-Rennen in Nürnberg am 23. Juni 2018, ein zweites Rennen in Berlin oder auch ein Double-Header bei der Premiere in Rom.

Letztendlich kamen die Verantwortlichen zu dem Schluss, dass eine kurzfristige Alternative nicht die optimale Lösung gewesen wäre. Es wäre zudem die zweite Änderung im Kalender gewesen. Schon das geplante Debüt in Sao Paulo, Brasilien musste wegen eines Besitzerwechsels der Stelle, auf der das Rennen hätte stattfinden sollen, abgesagt werden.

Für das auf die Saison 5 verschobene Rennen in Sao Paulo fand die Formel E in kurzer Zeit eine neue Austragungsstätte. Die erste rein-elektrische Rennserie der Welt kehrt am 17. März zurück nach Uruguay und trägt ein Rennen in Punta del Este aus.

Norisring wäre bereit für Formel E gewesen

Deutsche Fans hätten sich sicherlich über ein Gastspiel der Formel E auf dem Norisring gefreut. Wie Motorsport-Magazin.com weiß, wären die Veranstalter auch bereit gewesen. Im Dezember hatte die Formel E in Nürnberg zumindest angeklopft. Das Rennen hätte am Samstag, 30. Juni stattfinden können.

Eigentlich wollte der Norisring an diesem Wochenende den diesjährigen DTM-Lauf austragen, was wegen eines Konzerts von Helene Fischer am Sonntag, 01. Juli im Nürnberger Fußballstadion direkt an der Strecke aus logistischen Gründen aber nicht möglich gewesen wäre. Anders bei der Formel E, die ihre Rennen meist an Samstagen austrägt und pünktlich zum Konzert wieder abgebaut hätte.

Angeboten hätte sich der Norisring aus Kostensicht. Die für die DTM aufgebaute Strecke hätte die Formel E größtenteils nutzen können. Kleinere Umbauten und eine zusätzliche Schikane auf der langen Geraden wären lediglich nötig gewesen. Möglich, dass der Norisring aber in Zukunft wieder ein Thema für die Formel E wird. Es wäre das Heimspiel von Audi und auch BMW, das 2018/19 werksseitig in die Formel E einsteigt, ist nicht weit entfernt.

Rennkalender für die Formel-E-Saison 2017/18

Datum Stadt Land
02. Dezember 2017 Hongkong China
03. Dezember 2017 Hongkong China
13. Januar 2018 Marrakesch Marokko
03. Februar 2018 Santiago Chile
03. März 2018 Mexico City Mexiko
17. März 2018 Punta del Este Uruguay
14. April 2018 Rom Italien
28. April 2018 Paris Frankreich
19. Mai 2018 Berlin Deutschland
10. Juni 2018 Zürich Schweiz
14. Juli 2018 New York USA
15. Juli 2018 New York USA

Weitere Inhalte:
nach 1 von 13 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter