Formel E

Leonardo DiCaprio und Orlando Bloom besuchen Formel E

Treffen sich zwei Hollywood-Stars in Marrakesch... Die Formel E bekommt am Wochenende höchst prominenten Besuch mit Leonardo DiCaprio und Orlando Bloom.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Auflauf der Superstars bei der Formel E! Für das kommende Rennen in Marrakesch haben sich zwei echte Hollywood-Stars angekündigt: Leonardo DiCaprio und Orlando Bloom. Der Besuch der beiden Schauspieler beim zweiten Saisonlauf der Elektro-Rennserie ist kein Zufall. Bloom, bekannt aus Blockbustern wie 'Der Herr der Ringe' und 'Fluch der Karibik', feiert am Samstag seinen 41. Geburtstag. Seine Lebensgefährtin schenkte ihm zu diesem Anlass einen Trip nach Marokko.

Da bietet sich ein Besuch bei der Formel E doch an. Im Schlepptau hat Geburtstagskind Bloom seinen Kumpel DiCaprio. Die Hollywood-Ikone ist ohnehin ein bekanntes Gesicht in der Formel E. Zu Beginn der Serie engagierte sich der Star aus Filmen wie 'Titanic', 'Inception' und 'Wolf of Wall Street' beim Venturi-Rennstall aus Monaco und war zudem Mitglied des Nachhaltigkeits-Komitees in der Formel E.

Langweilig wird es Bloom und DiCaprio beim Rennen in Marrakesch nicht. Wie Motorsport-Magazin.com erfahren hat, wird Bloom das Demo-Car der Formel E über die Strecke pilotieren. Es ist inzwischen Tradition in der Serie, dass Promis am Wochenende eine schnelle Runde im Elektro-Formelwagen drehen dürfen.

Vermutlich noch schneller zugehen wird es bei DiCaprio. Der Oscar-Gewinner wird laut Informationen von Motorsport-Magazin.com vom aktuellen Formel-E-Champion Lucas di Grassi chauffiert. Der Brasilianer vom Audi-Werksteam 'muss' dabei allerdings in das BMW i8 Safety Car steigen, das bei derartigen Anlässen üblicherweise zum Einsatz kommt. Audi-Fahrer im BMW - so bekommt DiCaprio immerhin die doppelte Dosis deutschen Motorsport ab...

An diesem Samstag steigt das zweite Rennwochenende der Formel-E-Saison 2017/18. Beim Saisonauftakt in Hongkong sicherte sich Sam Bird den Sieg im ersten Rennen. Beim zweiten Lauf überquerte Daniel Abt die Ziellinie als Erster. Wegen falsch dokumentierter Wagenpapiere verlor der Audi-Youngster den Sieg nachträglich an Nick Heidfelds Teamkollege Felix Rosenqvist.


Weitere Inhalte:
nach 3 von 12 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter