Exklusiv
Formel E

Formel E Kalender 2018: Rennstart in Zürich verschoben

Formel E trifft French Open: Da muss die Elektro-Rennserie Platz machen. Der Start für das Debütrennen in Zürich, Schweiz wird verschoben.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Die Vorfreude auf das erste Autorennen in der Schweiz seit 63 Jahren ist groß. Nächstes Jahr gastiert die Formel E erstmals in Zürich, das Rennen steigt am Sonntag, 10. Juni 2018. Eigentlich finden die eintägigen Events der Elektro-Rennserie an Samstagen statt, da bildet Zürich eine Ausnahme. Die Stadt hat für eine Verlegung um einen Tag später ausgesprochen, um das Verkehrsaufkommen in der City besser handhaben zu können.

Eine weitere Eigenart des Zürich-Rennens: Der Start am Sonntag erfolgt erst gegen Abend. Wie Motorsport-Magazin.com erfahren hat, wird das Rennen um 18:00 Uhr Ortszeit aufgenommen. Damit gehen die Lichter rund drei Stunden später aus als in der Formel E üblich. Durch die späte Startzeit entzerrt sich der eigentlich vollgepackte Renntag mit Training, Qualifying und Rennen.

Formel E kollidiert mit French Open

Grund für den verschobenen Rennstart ist das berühmte Tennis-Turnier French Open in Paris. Das prestigeträchtige Herrenfinale steigt am gleichen Tag wie der Zürich ePrix. Das wäre örtlich zwar kein Problem, wohl aber mit Blick auf das Fernsehprogramm, denn: Eurosport hält sowohl die Rechte an der Formel E in Europa als auch die Übertragungsrechte für die French Open.

Die Übertragung des Turniers in Roland Garros auf dem Hauptsender Eurosport 1 ist bereits sicher. Damit hätte die Formel E theoretisch zu Eurosport 2 respektive in den kostenpflichtigen Eurosport Player abwandern müssen. Das wäre allerdings unglücklich gewesen, wird in Zürich doch das erste Autorennen seit mehr als 60 Jahren ausgetragen - und dürfte damit eines der am meisten frequentierten Formel-E-Rennen für Eurosport werden.

Da das Herrenfinale der French Open definitiv nicht verschoben wird, muss eben die Formel E herhalten. Das sollte kein Problem darstellen, zu dieser Jahreszeit bleibt es ausreichend hell bis in die Abendstunden. Außerdem dürfte es für Fahrer und Teams etwas entspannter zugehen. Das vollgepackte Tagesprogramm aus Training, Qualifying und Rennen lässt kaum Verschnaufpausen zu. Beim Saisonauftakt in Hongkong stieg das 1. Training am Samstagmorgen gar um 07:00 Uhr Ortszeit.

So soll das Streckenlayout des Zürich ePrix in der Schweiz aussehen - Foto: Google/Motorsport-Magazin.com

Details zum Streckenlayout in Zürich

Das offizielle Streckenlayout zum Zürich-Rennen hat die Formel E noch nicht veröffentlicht. Einige Details sind nach der Präsentation aber schon bekannt. Der temporäre Kurs in der Innenstadt nahe der Hafenanlage erstreckt sich über eine Länge von 2,46 Kilometern.

Die Start/Ziel-Gerade verläuft entlang des Hafens, die Boxenanlage soll auf einem Parkplatz unmittelbar am Hafen aufgebaut werden. Auf den errichteten Tribünen müssen Zuschauer Eintritt bezahlen, es soll aber auch kostenloses Public Viewing in der Stadt geben. Die Veranstalter rechnen am Rennsonntag mit rund 50.000 Zuschauern.


Weitere Inhalte:
nach 3 von 12 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter