Formel E

Formel E: Geheim-Favorit Virgin zeigt neues Auto für 2017/18

DS Virgin Racing präsentiert seinen neuen Rennwagen kurz vor dem Start in die 4. Saison der Formel E. Vor allem mit Sam Bird muss wieder zu rechnen sein.
von Robert Seiwert
Formel E: Virgin zeigt neues Auto für 2017/18: (01:15 Min.)

Gut eine Woche vor dem Auftakt in die neue Formel-E-Saison hat DS Virgin Racing sein Auto der Öffentlichkeit präsentiert. Der Rennwagen mit dem Namen DSV-03 ähnelt vom Aussehen her stark seinem Vorgänger aus der Saison 3. Die Hauptfarben Rot, Lila und Silber dominieren die Lackierung des Boliden. Dazu kommt noch ein Schuss Grau entlang der Flanken samt ausgeprägterer Dreiecks-Musterung.

Unter der Haube soll vor allem die Software des Autos überarbeitet worden sein, wie das Team bei der Präsentation mitteilte. Am Steuer sitzt wie gewohnt Sam Bird, der schon seit Saison 1 für Virgin an den Start geht.

Sein neuer Teamkollege ist Alex Lynn, der sich bei seinem einmaligen Einsatz in News York in der vergangenen Saison auf Anhieb die Pole Position gesichert hatte. Neben seinem Engagement in der Formel E wurde Lynn als Werksfahrer von Aston Martin für die WEC verpflichtet.

Der Geheimfavorit

Mit Virgin muss in der kommenden Saison wieder zu rechnen sein. Das Team von Sir Richard Branson beendete die Saison 2016/17 auf dem vierten Gesamtplatz hinter Renault, Abt Audi und Mahindra. Ein Großteil der bisherigen Erfolge ist auf Sam Bird zurückzuführen, der übrigens seiner Freundin beim WEC-Finale in Bahrain vor laufenden Kameras einen Heiratsantrag gemacht hatte.

Der frühere Formel-1-Testfahrer von Mercedes blickt inzwischen auf 5 Siege, 9 Podestplätze und 4 Pole Positions zurück. Seine drei Saisons in der Formel E schloss er stets in den Top-5 der Gesamtwertung ab. Bird: "Vor einer Saison ist es immer schwierig vorherzusagen, was passieren wird. Aber wir haben ein gutes Paket und sind bereit für den Kampf."

Ziel: An Siegesserie in Formel E anknüpfen

Die Truppe von DS Virgin ist guter Hoffnung, auch in diesem Jahr die große Konkurrenz ärgern zu können. "Als eines von nur drei Teams, das in jeder Saison Rennen gewonnen hat, ist es natürlich unser Ziel, auch in Saison 4 zu siegen", sagte Teamchef Alex Tai. "Wir haben zwei sehr starke Fahrer mit Sam und Alex, ein schnelles Auto und ein fantastisches Team mit Erfahrung. Wir haben alle Zutaten, um in Hongkong und darüber hinaus einen starken Eindruck zu hinterlassen."

Die Saison 4 der jungen Formel E startet Anfang Dezember in Hongkong. In der Metropole finden gleich zum Auftakt zwei Rennen statt, am 2. und 3. Dezember. In Deutschland überträgt der Fernseh-Sender Eurosport alle Rennen der ersten rein elektrischen Rennserie der Welt live im Free-TV. Insgesamt stehen elf Rennwochenenden mit 14 Einzelrennen auf dem Plan.


Weitere Inhalte:
nach 2 von 14 Rennen
Motorsport-Magazin.com fragt
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter