Formel E

Formel E: BMW-Fahrer Tom Blomqvist komplettiert Starterfeld

Jetzt sind alle 20 Fahrer für die neue Saison der Formel E beisammen. BMW-Pilot Tom Blomqvist ist einer von fünf Rookies in der Serie. Debüt für Andretti.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Das Starterfeld der Formel E für die Saison 4 ist komplett: Tom Blomqvist gibt in genau einem Monat sein E-Debüt beim Auftakt in Hongkong. Der Brite startet für US-Rennstall Andretti an der Seite von Antonio Felix Da Costa. Damit fahren zwei BMW-Werksfahrer für das Traditionsteam von Michael Andretti, dem Sohn von Formel-1-Weltmeister Mario.

Blomqvist hatte schon bei den offiziellen Testfahrten der Formel E in Valencia für Andretti im Cockpit gesessen. Er teilte sich den Rennwagen mit BMW-Werksfahrer Alex Sims, dem ebenfalls Chancen ausgerechnet wurden. Letztendlich setzte sich Blomqvist im Shootout um den freien Platz neben Felix Da Costa durch.

BMW-Werksfahrer im Doppelpack

Dass Andretti auf zwei BMW-Werksfahrer setzt, ist kein Zufall. Seit Saison 1 arbeitet Andretti mit BMW zusammen, bis die Münchner zur 5. Saison 2018/19 mit einem eigenen Werksteam einsteigen werden. In der abgelaufenen Saison wurde die Zusammenarbeit ausgeweitet. Diese Saison lautet der Name offiziell MS&AD Andretti Team. Für die Namensänderung ist der neue Sponsor, ein riesiges Versicherungsunternehmen aus Japan, verantwortlich.

Ob Blomqvist neben der Formel E weiter in der DTM starten wird, ist noch offen. Der 23-Jährige gehört seit 2015 zum Aufgebot von BMW in der Tourenwagenserie. In bislang 54 Rennen für die Münchner gelang ihm ein Sieg sowie insgesamt fünf Podestplätze. 2015 gelang ihm auf Anhieb ein Sieg in der DTM, 2016 beendete er auf Gesamtplatz sechs. Nur in der vergangenen Saison tat sich Blomqvist schwer und landete im Endklassement auf Platz 17.

Fünf Rookies in der Formel E

Beim Formel-E-Test Anfang Oktober legte er 384 Kilometer im Andretti ATEC-03 Rennwagen zurück. Für Blomqvist war es die Rückkehr in einen Formel-Boliden. Bis 2014 war er ausschließlich in der Openwheeler-Szene aktiv, der Durchbruch und die Beförderung zum BMW-DZM-Piloten gelang ihm 2014 mit dem Vize-Titel in der Formel 3 Euroserie. Meister wurde Esteban Ocon, Dritter Max Verstappen.

Blomqvist ist einer von insgesamt fünf Rookies im Startfeld der Formel E für die Saison 2017/18. Neben ihm geben die beiden Porsche-Werkspiloten Andre Lotterer und Neel Jani sowie Edo Mortara und Luca Filippi ihr Renndebüt in der ersten voll elektrischen Rennserie der Welt. Die neue Saison beginnt am 2. Dezember in Hongkong, wo die Formel E gleich zwei Rennen an einem Wochenende austragen wird.

Formel E: Das Starterfeld 2017/18

Team Fahrer Startnummer
Renault e.dams Nicolas Prost #8
Renault e.dams Sebastien Buemi #9
Audi Sport ABT Schaeffler Lucas di Grassi #1
Audi Sport ABT Schaeffler Daniel Abt #66
Mahindra Racing Felix Rosenqvist #19
Mahindra Racing Nick Heidfeld #23
DS Virgin Racing Sam Bird #2
DS Virgin Racing Alex Lynn #36
Techeetah Andre Lotterer #18
Techeetah Jean-Eric Vergne #25
NIO Formula E Team Oliver Turvey #16
NIO Formula E Team Luca Filippi #68
MS&AD Andretti Team Antonio Felix da Costa #28
MS&AD Andretti Team Tom Blomqvist #27
Dragon Racing Neel Jani #6
Dragon Racing Jerome d'Ambrosio #7
Venturi Formula E Team Maro Engel #5
Venturi Formula E Team Edoardo Mortara #4
Panasonic Jaguar Racing Nelson Piquet Jr. #3
Panasonic Jaguar Racing Mitch Evans #20

Weitere Inhalte:
nach 2 von 14 Rennen
Motorsport-Magazin.com fragt
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter