Formel E

New York: Bird gewinnt auch zweites Rennen

Sam Bird gewinnt auch das zweite Rennen der Formel E in New York. Neben dem Briten schaffen Felix Rosenqvist und Nick Heidfeld den Sprung auf das Podium.
von Philipp Schajer

Motorsport-Magazin.com - Sam Bird ist Mann des Rennwochenendes in New York. Der DS-Virgin-Pilot gewinnt bei der Premiere der Formel E im Big Apple auch das Sonntagsrennen. Neben dem Briten stehen Felix Rosenqvist und Nick Heidfeld auf dem Podium. Doch auch Sebastien Buemi darf sich freuen: Weil Lucas di Grassi nicht hoch punktet, behält der Schweizer trotz Abwesenheit für Gesamtführung.

Das Qualifying

Sam Bird, der Sieger des Samstagsrennens, sicherte sich die Pole Position hauchdünn vor Felix Rosenqvist. Dahinter reihten sich Jean-Eric Vergne, Pierre Gasly, Nick Heidfeld und Maro Engel ein. Lucas di Grassi kam nicht über den neunten Startplatz hinaus und qualifizierte sich unmittelbar hinter seinem Teamkollegen Daniel Abt.

Der Rennverlauf

Felix Rosenqvist übernahm in der ersten Kurve nach dem Start die Führung und verwies Sam Bird auf den zweiten Platz. Dahinter reihten sich Nick Heidfeld, Pierre Gasly und Maro Engel ein. Jean-Eric Vergne musste nach einem Kontakt bereits in der ersten Runde stoppen. Auch im Mittefeld kam es im dichten Getümmel zu einer Kollision, der Daniel Abt zum Opfer fiel.

Engel touchierte in der siebten Runde die Mauern, was für den deutschen Venturi-Piloten gleichbedeutend mit einem ausgesprochen langen Boxenstopp und dem Rückfall ans Ende des Feldes war. Kurz darauf leistete sich auch Mitch Evans einen Ausrutscher und parkte einen Wagen auf der Strecke. Die Rennleitung verhängte daraufhin Full Course Yellow.

Beim Restart verteidigte Rosenqvist zunächst die Führung vor Bird und Heidfeld. Kurz darauf setzte sich Bird allerdings am Dänen vorbei und übernahm die Spitze des Feldes. Währenddessen arbeitete sich Lucas di Grassi sukzessive nach vorne und lag nach 15 Runden bereit auf Platz fünf. Mehr war für den Abt-Piloten jedoch nicht drinnen, da er in der Anfangsphase zu viel Zeit verloren hatte.

Heidfeld und Rosenqvist eröffneten in der 23. Runde die Serie der vorgeschriebenen Autowechsel, einen Umlauf später kam auch Bird an die Box. Die Reihenfolge an der Spitze blieb unverändert, weil die Stopps während einer weiteren Gelb-Phase stattfanden.

Während Bird sich an der Spitze absetzte, kam es in der 37. Runde zu einem Mahindra-internen Positionswechsel - Heidfeld setzte sich an Rosenqvist vorbei und übernahm von seinem Stallkollegen den zweiten Platz. Diese Reihenfolge änderte sich in der letzten Runde jedoch noch einmal, sodass Rosenqvist das Rennen vor Heidfeld als Dritter beendete, der sich wiederum nur 0,036 Sekunden vor Gasly ins Ziel rettete.

Der Meisterschaftsstand

Obwohl Sebastien Buemi die Rennen in New York zugunsten der WEC auf dem Nürburgring ausließ, behält der Schweizer die Führung in der Gesamtwertung. Vor den letzten beiden Saisonrennen Ende Juli in Montreal rangiert Buemi nun zehn Punkte vor di Grassi. Ein spannender Showdown in Kanada scheint garantiert.


Weitere Inhalte:
nach 12 von 12 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter