Die Formel 3 gilt zurecht als eine der bedeutendsten und spannendsten Nachwuchsserien der FIA. Auch 2023 wird die kleinste Nachwuchs-Klasse im Rahmen der Formel 1 wieder zahlreiche vielversprechend Talente hervorbringen. Die ersten Fahrer der zehn Formel-3-Teams wurden bereits bekanntgegeben. Motorsport-Magazin.com hält euch in dieser Übersicht mit dem derzeitigen Fahrerfeld auf dem Laufenden.

Für 2023 bleiben die Rahmenbedingungen der Formel 3 ähnlich. Die Saison läuft über zehn Rennwochenenden. Dabei feiert die Serie das Debüt beim Formel-1-GP in Australien und in Monaco. Der gesamte Kalender wurde bereits am 1. November gleichzeitig mit dem Rennkalender der Formel 2 bekanntgegeben.

Formel 3: Neue Fahrer-Generation, Prema Favorit

Bei den Teams sind die üblichen Verdächtigen wieder am Start. Topfavorit Prema hat bereits im November seine drei Cockpits besetzt. Trident und das Team des Vorjahres-Champions Victor Martins, ART Grand Prix, zählen ebenfalls zu den Spitzenmannschaften der von Dallara ausgestatteten Einheits-Serie. Dazu kommen im Formel-3-Feld noch MP Motorsport, Hitech Grand Prix, Carlin, Campos, Jenzer Motorsport und Charouz Racing System.

Wie üblich im Nachwuchs-Rennsport darf Champion Victor Martins nicht mehr an der Formel-3-Meisterschaft teilnehmen. Er wird aller Voraussicht nach in die Formel 2 aufsteigen. Oliver Bearman, der 2022 auf der dritten Position landete, wurde bereits bei Prema in der F2 bekanntgegeben. Auch Vize-Champion Zane Maloney und Red-Bull-Junior Isack Hadjar warden mit einem Aufstieg in die Formel 2 in Verbindung gebracht.

Formel 3 2023: Diese Cockpits sind schon besetzt

TeamFahrerFahrerFahrer
Prema RacingPaul AronDino BeganovicZak O'Sullivan
TridentGabriel Bortoleto
ART GPGregoire Saucy
MP MotorsportMari Boya
Hitech GPGabriele Mini
Van Ammersfoort
Carlin
Campos RacingChristian Mansell
Jenzer Motorsport
Charouz

Formel 3 2023: Alle offiziellen Fahrer News im Ticker

28. November 2022
Christian Mansell fährt volle F3-Saison
Der Australier Christian Mansell startet 2023 wie schon im Vorjahr in der Formel 3. Allerdings ist diesmal auch die komplette Saison geplant. 2022 konzentrierte sich Mansell vor allem auf die EuroFormula Open, wo der 17-Jährige den dritten Platz belegte. In der Formel 3 bestritt er nur zwei Rennwochenenden mit Charouz. Als Team wurde Campos bekanntgegeben.

16. November 2022
Prema komplettiert Fahrer-Aufstellung
Nachdem Prema zwei Rookies für die Formel-3-Saison 2023 bekanntgeben hatte, vervollständigt ein Pilot mit einem Jahr Erfahrung das Trio des italienischen Teams für das kommende Jahr. Zak O'Sullivan, der 2022 mit Carlin an den Start ging, übernimmt das letzte verbleibende Cockpit bei den Team-Champions. O'Sullivan landete 2022 mit zwei Podien und einer Pole Position auf der elften Meisterschafts-Position.

15. November 2022
MP Motorsport nimmt Mari Boya unter Vertrag
Der Spanier Mari Boya nimmt 2023 seine Rookie-Saison in der Formel 3 in Angriff. Boya kehrt dabei zu jenem Team zurück, mit dem er 2020 in der spanischen Formel 4 den Vize-Meistertitel einfahren konnte: MP Motorsport. In den letzten beiden Jahren nahm der 18-Jährige jeweils an der Formula Regional (FRECA) teil und sammelte dort zwei Podien. 2022 beendete er die Saison auf der zehnten Position.

04. November 2022
Saucy bleibt bei ART
Der Schweizer Gregoire Saucy wird nach seiner Debütsaison 2022 ein weiteres Jahr in der Formel 3 bei ART Grand Prix verbleiben. Saucy war im letzten Jahr als amtierender FRECA-Meister in die Rahmenserie der Formel 1 aufgestiegen, konnte aber nur vereinzelt für Topresultate sorgen. Nach einem Podium beim Auftaktwochenende in Bahrain kam er im Laufe der Saison nur noch viermal in die Punkte und belegte am Ende des Jahres den 15. Rang in der Meisterschaft.

03. November 2022
Mini fährt für Hitech GP
Das italienische Toptalent Gabriele Mini wird als erster Fahrer für Hitech GP bekanntgegeben. Mini sicherte sich 2022 in der Formula Regional die zweite Meisterschafts-Position - allerdings auch in seiner zweiten Saison in der Meisterschaft. 2020 krönte sich der inzwischen 17-Jährige in seiner Debütsaison im Formelsport in seiner Heimat zum Formel-4-Champion.

26. Oktober 2022
Prema befördert FRECA-Champion
Dino Beganovic wird in der Formel-3-Saison 2022 für Prema an den Start gehen. Der Ferrari-Junior, der bereits in der Vergangenheit für das serienübergreifend erfolgreichste Nachwuchsteam Europas an den Start ging, bestritt 2022 ebenfalls die Formula Regional. Dort konnte der Schwede mit klarem Vorsprung den Titel einfahren. Es war bereits seine zweite Saison auf diesem Level. Zuvor bestritt er 2020 die Formel-4-Meisterschaft in Deutschland und Italien.

06. Oktober 2022
Paul Aron fährt für Prema
Prema gibt ebenfalls seinen ersten Pilot bekannt. Dabei gibt es keine Überraschung: Mit Paul Aron schafft ein Eigengewächs den Aufstieg in die Formel 3. Der Este, der Teil des Nachwuchs-Programmes von Mercedes ist, ging bereits in der Formel 4 und seit 2021 in der Formula Regional für das italienische Team an den Start. Der Bruder des ehemaligen F3-Piloten Ralf Aron belegte in beiden Jahren in der Nachwuchs-Klasse die dritte Position.

26. September 2022
Trident gibt ersten Fahrer für F2-Saison 2023 bekannt
Gabriel Bortoleto ist der erste Fahrer, der fix für die Formel-2-Saison 2023 verkündet wird. Der Brasilianer wird seine Rookie-Saison in der F3 für Trident bestreiten. Er nahm seit 2021 an der Formula Regional (FRECA) teil, wo er in seinem zweiten Jahr auf der sechsten Position landete. Gleichzeitig bestritt er 2022 auch die asiatische regionale Formel-3-Serie.