Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 3

Formel 3 Qualifying Steiermark: Frederik Vesti auf Pole

Zwei rote Flaggen beim zweiten Formel-3-Qualiying in Spielberg. Frederik Vesti sichert sich bei einer chaotischen Session die Pole, Beckmann auf P2.
von Florian Niedermair

Motorsport-Magazin.com - Frederik Vesti setzt sich beim zweiten Qualifying der Formel-3-Saison 2020 durch. Der Prema-Pilot sicherte sich den ersten Startplatz für das morgige Hauptrennen auf dem Red Bull Ring mit einer Rundenzeit von 1:20.378. Platz 2 belegte der Deutsche David Beckmann (Trident), die dritte Startposition sicherte sich Logan Sargeant (Prema).

In der Frühphase des Qualifyings sah es nach der zweiten Pole Position in Spielberg für Sebastian Fernandez aus. Doch der Spanier hatte in Führung liegend einen Abflug und konnte somit nur zuschauen, wie er bis zum Ende der Qualifikations-Sitzung auf die neunte Position durchgereicht wurde.

Frederik Vesti (Prema) drehte im letzten Umlauf die schnellste Zeit. Logan Sargeant (Prema), der bis kurz vor Schluss die schnellste Rundenzeit hielt, konnte durch ein technisches Problem auf den letzten Minuten keine Runde mehr hinlegen und wurde am Ende Dritter. David Beckmann (Trident) qualifizierte sich auf der zweiten Position.

Der Meisterschaftsführende Oscar Piastri qualifizierte sich auf Position 4 für das Hauptrennen. Sein engster Verfolger, Red-Bull-Junior Liam Lawson, sicherte sich Startplatz 10.

Wetter: Das Qualifying fand bei äußerst heißen Bedingungen statt. Die Streckentemperatur betrug 55 Grad und war damit fast doppelt so hoch wie noch beim ersten Qualifying der Saison in der letzten Woche.

Zwischenfälle: Nach 13 Minuten wurde das Qualifying unterbrochen, da Sebastian Fernandez mit seinem Boliden von der Strecke abkam und in den Reifenstapel einschlug. Fernandez führte zu diesem Zeitpunkt das Feld an. Der ART-Pilot hatte in der letzten Woche den Dallara-Einheitswagen noch auf die Pole Position manövriert. Nach einer Unterbrechung von wenigen Minuten wurde die Session fortgesetzt.

Ein weitere rote Flagge wurde circa fünf Minuten vor dem Ende des Qualifyings geschwenkt. Verantwortlich dafür war der Charouz-Fahrer Igor Frage, der nach einem technischen Defekt seinen Wagen auf der Start-Ziel-Gerade neben der Strecke abstellte.

So lief es für die Deutschen & Österreicher: Nach einem soliden Auftaktwochenende qualifizierte sich David Beckmann bei der zweiten Runde auf dem Red Bull Ring auf Position 2. Lirim Zendeli, der letzte Woche aus der ersten Reihe losgefahren war, erreichte Rang 6. Sophia Flörsch qualifizierte sich auf Position 20, David Schumacher wurde 22. Der Österreicher Lukas Dunner geht morgen von Platz 15 aus ins Rennen.


Weitere Inhalte:
nach 18 von 18 Rennen
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magazin.com Plus