Motorsport-Magzain.com Plus
Formel 2

Formel 2 Steiermark: Yuki Tsunoda startet von der Pole

Yuki Tsunoda war der schnellste Fahrer der Formel-2-Qualifikation auf dem Red Bull Ring. Mick Schumacher platzierte sich in den Top-10.
von Daniel Geradtz

Motorsport-Magazin.com - Yuki Tsunoda hat sich die Pole Position für das dritte Rennen der Formel-2-Saison 2020 gesichert. Der Carlin-Fahrer fuhr mit 1:14.803 Minuten in der Qualifikation am Freitagnachmittag auf dem Red Bull Ring die schnellste Runde. Damit war er 0.038 Sekunden schneller als Guanyu Zhou (Virtuosi) auf Platz zwei.

Bereits nach den ersten schnellen Runden lag Tsunoda auf Pole-Kurs. Callum Ilott (Virtuosi), der die Meisterschaft nach dem ersten Wochenende anführt, belegte den zweiten Platz. Er wurde in den zweiten Runs nur noch von seinem Teamkollegen Zhou um eine Position nach hinten verdrängt.

Der Chinese startete gegen Ende der Session mit einer absoluten Bestzeit im ersten Sektor in einen Versuch, Tsunodas Zeit zu unterbieten. In Kurve drei lief er auf Mick Schumacher auf. Dadurch verlor der Virtousi-Fahrer wertvolle Zeit und brach seine Runde ab. Einen Umlauf später legte Zhou nach und schob sich auf die zweite Position nach vorne.

Vor der Session teilte die Formel 2 mit, dass Louis Deletraz und Pedro Piquet eine Strafe erhalten hatten. Am Vormittag legten sie die Strecke vom Formel-2-Fahrerlager bis zur Boxengasse auf Regenreifen zurück und brachen damit die Regeln. Beide werden in der Startaufstellung um eine Position nach hinten versetzt. Piquet beendete die Qualifikation auf Platz 17, Deletraz wurde 18.

Für Rookie-Tsunoda ist es die erste Pole Position in der Formel 2. Beim Saisonauftakt in der vergangenen Woche qualifizierte sich der Red-Bull-Junior als Zwölfter. Die beiden Rennen beendete er auf Platz 18 und auf Platz elf.

Wetter: Das Wetter war wie schon am gesamten Freitag hochsommerlich. Die Session startete bei mehr als 30 Grad Celsius Lufttemperatur. Der Asphalt war zu Beginn der Session 53,9 Grad Celsius warm.

So lief es für Mick Schumacher: Mick Schumacher startete seinen ersten Run in der Qualifikation spät. Er und sein Prema-Teamkollege Robert Shwartzman fuhren ihre ersten gezeiteten Runden erst, als die anderen Piloten ihre ersten Runs bereits beendet hatten und wieder in der Boxengasse angekommen war. Nach seinem ersten Stint lag Schumacher auf Platz zwölf. Im zweiten Run konnte sich der Deutsche verbessern. Er belegte am Ende den neunten Rang.


nach 5 von 10 Rennen
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magzain.com Plus