Formel 3

David Schumacher steigt auf: 2020 Formel 3 mit Charouz Racing

2020 werden zwei Fahrer mit dem Nachnamen Schumacher im Rahmenprogramm der Formel 1 fahren. David Schumacher, Sohn von Ralf, holt Charouz-F3-Cockpit.
von Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - Der nächste Schumacher steigt in das Rahmenprogramm der Formel 1 auf. 2020 wird David Schumacher mit Charouz Racing System in der Formel 3 starten. Damit fahren in den Nachwuchsserien der Formel 1 nun zwei Mitglieder der Familie Schumacher, schließlich steht Michael Schumachers Sohn Mick vor seiner zweiten Formel-2-Saison.

Für den 18-jährigen David Schumacher, Sohn von Michaels Bruder Ralf, ist es das Vollzeit-Debüt in der Formel 3. 2019 war er in der Formula Regional European Championship angetreten, feierte dort vier Siege und wurde Meisterschafts-Vierter.

Ganz neu ist für ihn das Formel-3-Auto jedoch nicht. 2019 sprang er bei Campos Racing bereits am letzten Rennwochenende in Sotschi als Ersatzmann ein. Zwar schaffte er es nicht in die Top-20, doch mit Charouz Racing zeigte sich ein anderes F3-Team interessiert. Schumacher fuhr für sie zuerst einen Test, dann den berühmten Macau Grand Prix, der ebenfalls mit F3-Autos ausgetragen wird. Jetzt ist ihm eines der drei F3-Cockpits des Teams für die Saison 2020 sicher.

Ralf und David Schumacher bei Charouz Racing - Foto: Charouz Racing System

"Ich bin am Jahresende bei zwei Events angetreten, das war gute Vorbereitung für die nächste Saison", meint David Schumacher. "Ich konnte mehr über das Auto lernen, und das ist viel wert, da wir nur wenige Trainingschancen während eines Rennwochenendes haben. Ich glaube, wir können in dieser Saison einen Schritt nach vorne machen, und ich werde versuchen, das Jahr so weit vorne wie möglich zu beenden."

Charouz bestätigt Schumachers Formel-3-Teamkollegen

Charouz gab zugleich bekannt, wer die anderen beiden F3-Cockpits des Teams 2020 besetzen wird. Der 20-jährige Finne Niko Kari startet in seine zweite Saison, im Vorjahr fuhr er zwei Podiumsergebnisse ein.

Als dritten Fahrer hat das Team mit Igor Fraga einen Fahrer mit etwas ungewöhnlicher Karriere verpflichtet. Der 21-jährige Brasilianer begann seine Karriere nicht nur in lokalen Meisterschaften in seiner Heimat, sondern bestritt auch virtuelle Rennen, und zwar mit Erfolg: Er gewann den von der FIA anerkannten Gran Turismo Nations Cup, sowie McLarens Esport-Wettbewerb "McLaren Shadow Project". Außerdem nahm er an der Esports-Meisterschaft der Formel 1 teil.

Im Vorjahr schaffte Fraga den Sprung nach Europa. In der Formula Regional European Championship holte er vier Siege und wurde Meisterschafts-Dritter. Gegenwärtig führt er in Neuseeland die Toyota Racing Series an.

Die neue Saison der Formel 3 wird im März in Bahrain starten, und an neun Rennwochenenden im Rahmenprogramm der Formel 1 zu sehen sein. Übertragen wird die Serie im Streaming-Dienst der Formel 1, F1 TV.


Weitere Inhalte:
nach 3 von 18 Rennen
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video