Mit Start der FIA Formel 2 Meisterschaftssaison 2022 bauen AVL RACETECH und Virtuosi Racing ihre langjährige Zusammenarbeit weiter aus. Ab sofort unterstützen die Motorsportspezialisten von AVL, dem führenden Unternehmen für Entwicklung, Simulation, Test und Fertigung im Automobilsektor, das erfolgreiche britische Rennteam als offizieller technischer Partner.

Kern der Kooperation ist es, durch ausgereifte Simulationsmodelle die Setups der Formel-2-Fahrzeuge von Virtuosi Racing weiter zu optimieren. Die erweiterte Partnerschaft wird auch nach außen hin sichtbar: Das neue Logo von AVL RACETECH ist unter anderem auf der Nase sowie auf den Sidepods des Virtuosi Racing Rennwagen zu finden.

AVL RACETECH und das britische Formel-2-Team Virtuosi arbeiten bereits seit 2016 auf dem Gebiet der Fahrdynamiksimulation eng zusammen. Als Entwicklungsdienstleister mit breiter Expertise in allen Top-Motorsportserien hat das österreichische Unternehmen in den vergangenen Jahren einen wichtigen Beitrag zum Erfolg des britischen Rennteams geleistet.

Im Rahmen der Partnerschaft setzt Virtuosi Racing die innovativen Simulationsmodelle von AVL RACETECH ein. Durch die Verknüpfung von realen Daten und virtuellen Methoden lassen sich alle Feinheiten der Setup-Parameter identifizieren und entsprechend anpassen. Darüber hinaus unterstützt AVL RACETECH das Team mit Know-how, um ihre Simulationsmodelle gemeinsam beständig weiterzuentwickeln.

Foto: AVL

Das in Attleborough, Norfolk, ansässige Virtuosi Team hat seit seiner Gründung eine lange Liste von Erfolgen vorzuweisen. In der FIA Formel 2 Meisterschaft, in der die zukünftigen Formel-1-Stars ihr Handwerk lernen, sind die Briten seit 2014 aktiv - zunächst als Einsatzteam im Hintergrund und ab 2019 unter eigenem Namen. Seither konnte Virtuosi einmal die Teammeisterschaft gewinnen sowie die Vizemeisterschaft der Teamwertung drei Mal in Folge für sich verbuchen.

In der Saison 2022 tritt das Team mit zwei neuen Fahrern an: Der 19-jährige australische FIA-Formel-3-Vizemeister Jack Doohan, Sohn des fünffachen Motorrad-Weltmeisters Mick Doohan, wird seine erste volle Formel-2-Saison bestreiten.

Das zweite Fahrzeug pilotiert der 22-jährige Marino Satō. Der japanische Euroformula-Champion von 2019 hat bereits zwei Jahre Formel-2-Erfahrung. Die Saison startet an diesem Wochenende (19./20.03.) auf dem Bahrain International Circuit und besteht aus insgesamt 13 Rennwochenenden. Alle Events werden im Rahmen der Formel-1-Weltmeisterschaft ausgetragen. Das Finale findet am 19./20.11. auf dem Yas Marina Circuit statt.

Foto: AVL RACETECH

Ellen Lohr, Director Motorsport AVL: "Wir freuen uns sehr über die Intensivierung unserer Zusammenarbeit mit Virtuosi Racing. Das Team arbeitet sehr professionell für den Erfolg und hat großes Vertrauen in unsere Lösungen. Die Erfolge der letzten Jahre bestätigen das. Es ist großartig, dass AVL RACETECH an der Seite von Virtuosi Racing nun auch nach außen hin in Erscheinung tritt."

Andy Roche, Teamchef Virtuosi Racing: "Über die Jahre hinweg hat sich bei unserer Zusammenarbeit mit der AVL ein tiefes gegenseitiges Vertrauen und Verständnis entwickelt, das notwendig ist für den Kampf um Rennsiege und Meisterschaften. Das ist auch unser Ziel für die diesjährige FIA Formel 2 Meisterschaft. Wir freuen uns, AVL RACETECH nun auch ganz offiziell als Partner an unserer Seite zu haben."

Über AVL RACETECH

AVL RACETECH, früher bekannt als AVL RACING, ist der globale Motorsportexperte von AVL und seit mehr als 20 Jahren in allen technischen Bereichen des Sports tätig. AVL RACETECH arbeitet mit Kunden in über 17 Rennserien weltweit in den Bereichen Engineering, Test, Simulation und Fertigung. Als Schlüssellieferant für Teams in den angesehensten Rennserien weltweit, von der Formel 1 über NASCAR bis MotoGP bieten wir der Motorsportwelt modernste Technologien und Dienstleistungen. Wir glauben an den Motorsport und nutzen ihn als Plattform für Innovationen. Dieses Know-how transferieren wir in die Entwicklung von Straßenfahrzeugen für zukünftige Generationen der Mobilität.